Gesucht: Deutschlands bester Gründer Alles, was man über #StartUp auf Sat.1 wissen muss

Acht Wochen lang sucht Carsten Maschmeyer auf Sat.1 Deutschlands besten Gründer. 2.000 Bewerbungen gingen in den vergangenen Monaten beim "Start Up!"-Team ein. 14 Kandidaten haben es in die Hauptrunde, also die Show geschafft.
Alles, was man über #StartUp auf Sat.1 wissen muss

An diesem Mittwoch läuft auf Sat.1 erstmals die neue Gründershow “Start Up!“. In der neuen Startup-Show, die hoffentlich besser und erfolgreicher als “Das Ding des Jahres” (ProSieben) wird, sucht AWD-Gründer Carsten Maschmeyer zusammen mit Lea Lange, Klaus Schieble und Coach Matthew Mockridge acht Wochen lang Deutschlands besten Gründer. Am Ende der Show investiert Maschmeyer 1 Million Euro in den Gewinner der Sat.1-Show. Der Sieger und Maschmeyer gründen gemeinsam eine Firma (49 % bekommt Maschmeyer).

2.000 Bewerbungen gingen in den vergangenen Monaten beim “Start Up!”-Team ein. 14 Kandidaten haben es in die Hauptrunde, also die Show geschafft. “Auf dieser Reise müssen die künftigen Unternehmer in immer anspruchsvolleren Challenges beweisen, dass sie das Zeug zu Deutschlands erfolgreichstem Gründer haben. Sind sie in der Lage, ihr Produkt marktgerecht weiterzuentwickeln? Wie belastbar sind sie in Stresssituationen? Nur wer sich in den Challenges gegen seine Konkurrenten durchsetzen kann, kommt jeweils eine Runde weiter”, teilt Sat.1 zum Konzept der Show mit.

Konkurrenz zur Vox-Show “Die Höhle der Löwen”, bei der Maschmeyer ebenfalls in der Jury sitzt, wird “Start Up!” nicht sein. “Zum ersten Mal hatte ich die Möglichkeit, eine Person, in die ich investieren will, acht Wochen lang intensiv zu erleben: in Stresssituationen, in Wettbewerbssituationen, beim Streit mit Kollegen etc. Bei DHdL dauert ein Pitch bei der Studioaufnahme in der Regel ein bis zwei Stunden und wird dann für die TV-Version auf 15 bis 20 Minuten gekürzt, auch um Wiederholungen bei der Fragerunde zu vermeiden. Diesmal aber habe ich gemeinsam mit meinem Kompetenz-Team hunderte Stunden mit den Kandidaten verbracht”, sagt Maschmeyer im Interview mit Meedia.

Und was genau reizt Maschmeyer an der neuen Show? “Ich will mit diesem Format einen Beitrag leisten, um das Gründertum in Deutschland zu fördern und vielen Menschen zeigen zu können, wie der Weg von der ersten Idee zum fertigen Produkt in Wirklichkeit geht”, sagt der Investor. Maschmeyer selbst während der Dreharbeiten selbst einiges gelernt! “Einige Challenge-Aufgaben mit denen wir das Gründertalent checken wollten, sind so aussagestark über das Potenzial, dass ich diese in meine Assessments von Geschäftsführern die ich einstellen möchte, ab sofort aufnehme.”

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Mehr Startup-Substanz im Newsfeedfolgt ds auf Facebook

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): SAT.1/Claudius Pflug

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle