Deal or No Deal 9 Startups, die wir bald in der Höhle der Löwen sehen

In wenigen Wochen startet die vierte Staffel der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen". Bereits vor dem Start sind einige Start-ups bekannt, die sich in diesem Jahr in die Löwengrube wagen. Hier die bisher bekannten neuen Startups der neuen Staffel.
9 Startups, die wir bald in der Höhle der Löwen sehen

Die Vox-Gründershow “Die Höhle der Löwen” kommt am 5. September zurück. Die vierte Staffel besteht aus zwölf Folgen. Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel und – neu dabei – Dagmar Wöhrl zusammen. Zudem sitzt in einigen Folgen Georg Kofler als Ersatz für Williams, die während der Dreharbeiten erkrankte, auf den Löwensesseln. Bereits vor dem Start sind einige Start-ups bekannt, die sich in diesem Jahr in die Löwengrube wagen. Hier die bisher bekannten neuen Startups der neuen Staffel.

3Bears
Das deutsch-britische Paar Caroline Steingruber und Tim Nichols brachte aus Großbritannien eine Geschäftsidee mit: Im Vereinigten Königreich gibt es seit einigen Jahren ein großes Porridge-Comeback – immer mehr Menschen lieben den gesunden Haferbrei. Doch in Deutschland gibt es Porridge bisher nur selten ohne künstliche Zusätze. Daher entwickelten Caroline Steingruber und Tim Nichols mit 3Bears ihr eigenes Porridge, mit hohem Fruchtgehalt und ohne Zusätze. Seit Markteintritt im Mai 2016 konnte das Start-up aus München schon viele Kunden gewinnen. In der „Höhle der Löwen“ wünschen sich die Gründer ein Investment von 150.000 Euro für 15 % Unternehmensanteile, um ihre Internetpräsenz und die weitere Produktentwicklung zu optimieren.

BigBoxBerlin
Mit BigBoxBerlin will Gründer Steffen Tröger den US-amerikanischen Trend des Upcyclings von Seecontainern nach Deutschland bringen. Neben sogenannten Safeboxen, in Seecontainer eingebaute Schließfächer, werden von der Firma Bühnenboxen, Poolboxen, Wohnboxen und Lagerboxen designt, konstruiert und vermarktet. Um sein Unternehmen weiter wachsen zu lassen und ins europäische Ausland zu expandieren, benötigt er die Unterstützung der Löwen: Für 300.000 Euro möchte Steffen Tröger maximal 10 % Unternehmensanteile abgeben.

Happybrush
Stefan Walter und Florian Kiener aus München wollen die Löwen mit ihrem Start-up Happybrush überzeugen. Sie vertreiben eine elektrische Zahnbürste, die mit Schall-Technologie für hocheffektive Vibrationen und eine sanfte Reinigung sorgen soll. Außerdem haben die Gründer eine vegane Zahnpasta entwickelt. Alle Produkte gibt es zu einem Preis, mit dem Happybrush günstiger als die Konkurrenz sein will. Bei „Die Höhle der Löwen“ hoffen die Gründer auf 500.000 Euro für 10 % Unternehmensanteile – das Investment soll unter anderem in die internationale Expansion von Happybrush fließen.

Hearts4Heels
Birgit Unger hatte immer ein großes Problem: Sie trägt bei ihren Schuhen eine Zwischengröße und keiner ihrer Pumps passt perfekt. Motiviert von den vielen problemlösenden Produkten in der Sendung entschied sich Birgit Unger, einen neuen Lebensabschnitt als Unternehmerin zu wagen. Sie gab ihre Wahlheimat Mallorca auf und entwickelte Hearts4Heels, ein kleines Schaumstoff-Herz, mit dem jede Frau ihre Pumps individuell auf ihre Größe anpassen kann. Noch ist das Produkt in der Testphase, Birgit Unger braucht für die nächsten Schritte einen starken Partner an ihrer Seite. 20.000 Euro möchte Birgit Unger von den Löwen.

Morotai
Im baden-württembergischen Birkenfeld gründeten Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier ihr Sportlabel Morotai. Die Marke steht für stylische Sportkleidung, die multifunktional und zum Beispiel mit Handy, Kopfhörerkabel oder Fitnessstudiokarte kompatibel ist. Die gesamte Kollektion ist schwarz, weiß oder grau – dadurch sollen die Kleidungsstücke leicht kombinierbar sein. Von den Löwen benötigen die Gründer ein Investment in Höhe von 75.000 Euro für 15 % Unternehmensanteile. Damit sollen weitere Prototypen entwickelt und der Vertrieb angekurbelt werden.

MovEAid
Anna Vonnemann und ihre Tochter Dindia Gutmann haben einen bewegenden Auftritt vor den Löwen. Dindia Gutmann hatte als Baby einen Schlaganfall und ist halbseitig gelähmt. Die Ärzte prognostizierten ihr eine Zukunft im Rollstuhl. Dieses Schicksal wollte Anna Vonnemann ihrer Tochter ersparen und entwickelte mit MovEAid alleine ein Gerät, das für Dindia Gutmann eine Art künstliches Gleichgewichtsorgan wurde.

ProtectPax
100.000 Euro benötigen Pascal Buchen und Anthony Filipiak von den Löwen. Dafür bieten die beiden den potentiellen Investoren 15 % an ihrer Firma ProtectPax – einem unsichtbaren Display-Schutz, mit dem Risse und Sprünge im Handyglas der Vergangenheit angehören sollen.

TattooMed
Janusz Hermann und Jenny Fischer haben mit TattooMed die erste speziell entwickelte Pflegeserie für tätowierte Haut auf den Markt gebracht. Gründerin Jenny Fischer hat viele Jahre in einem Tattoostudio gearbeitet und war nie zufrieden mit den konventionellen Produkten. Für den Hausgebrauch konnte sie ihren Kunden keine umfassende Pflege anbieten. Daraufhin holte Jenny Fischer Mitgründer Janusz Hermann sowie erfahrene Pharmazeuten ins Boot und machte sich an die Entwicklung ihrer eigenen Serie. Seit 2013 sind Janusz Hermann und Jenny Fischer mit ihren Produkten nun schon auf dem Markt. Um das Unternehmen endlich richtig groß zu machen, benötigen sie 300.000 Euro von den Löwen für 10 % der Unternehmensanteile.

Teamwallet
Michael Schweizer, Nicolo Incorvaia, Kai Hörsting und Michael Schreiner sind begeisterte Fußballer und langjährige Mannschaftskameraden. Der zeitintensive Job des Kassenwarts war im Verein äußerst unbeliebt. Deshalb gründeten sie Teamwallet, die digitale Mannschaftskasse. Um mit der App in die nächste Liga aufzusteigen brauchen sie dringend ein Investment von den Löwen.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“.

Jetzt runterladen: “Ich bin raus! – Deal – Micky Maus – Das ultimative ‘Die Höhle der Löwen’-Bullshit-Bingo

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): MG RTL D / Robert Grischek

Aktuelle Meldungen

Alle