Sharing Economy 3 Startups, die nur mit anderen Nutzern funktionieren

In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es regelmäßig neue Start-ups in Kurzform. Heute stellen wir Share My Stuff, Guzz.io und Mami Poppins. Das Düsseldorfer Startups beispielsweise verleiht und vermietet Kinderwagen und dürfte damit so manchen Geldbeutel junger Eltern entlasten.
3 Startups, die nur mit anderen Nutzern funktionieren

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Guzz.io

Guzz

Guzz.io aus Karlsruhe ist ein Share-Economy-Plattform, in der sich Menschen live über Video-Chats in praktischen Dingen unterstützen können, wie beim Erlernen eines Musikinstruments, bei der Ideensammlung für eine Hausrenovierung, bei der Vorbereitung auf eine Prüfung oder auch bei der Bewässerung des eigenen Gartens. Technisch funktioniert Guzz ähnlich wie Skype, allerdings ist ein Matchmaking bereits integriert. Es soll Ratsuchende und Experten zusammenbringen.

Mami Poppins

MamiPoppins

Alle, die schon einmal eine Erstlingsausstattung für ein Baby gekauft haben wissen, welche Summen da schnell zusammenkommen können. Gerade der Kinderwagen schlägt da gerne mit mehreren hundern Euro zu Buche. Mami Poppins von Gründerin Ekaterina Arlt-Kalthoff ist eine Kinderwagen-Vermietung, die den Kinderwagen im Abo-Modell anbietet. Die Kunden haben die Möglichkeit, das ausgewählte Modell für sechs Monate, ein Jahr oder zwei Jahre zu mieten. Innerhalb dieser Zeit können sie das Modell jeweils nach sechs Monaten kostenlos wechseln. Auf diese Weise ist die Familie immer richtig ausgestattet. Gekündigt werden muss das Abo immer vier Wochen vor Ablauf, ansonsten verlängert sich der Vertrag um einen weiteren Monat. Zubehör wird extra berechnet. Mami Poppins hat seinen Sitz in Düsseldorf.

Share my Stuff

SharemyStuff

ShareMyStuff ist eine kostenlose Android-App mit der Sachen verliehen und geliehen werden können, darunter z. B. Werkzeuge, Sportausrüstungen, Spielzeuge, Tierzubehör oder Spielekonsolen. Hinter der App steht ein kleines Team aus Studenten rund um Sinan Kalkan aus Marbach am Neckar.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.