#5um5 5 Apps für den ungebremsten Spaß auf der Piste

Durch die rasante Entwicklung von Smartphones und dem mobilen Internet, stehen auch Ski-Sportlern eine Vielzahl an nützlichen Apps zur Verfügung. Jedoch kann man beim großen Angebot leicht den Überblick verlieren. Deshalb findet ihr hier die 5 Apps, die Spaß rund ums Skifahren bringen.
5 Apps für den ungebremsten Spaß auf der Piste

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Apps für den ungebremsten Spaß auf der Piste.

CheckYeti App – Skischule per App buchen

CheckYeti, Online Buchungsplattform für Wintersportaktivitäten in Europa, bietet jetzt auch die Möglichkeit, Skikurse und Skischulen mittels App zu vergleichen und vorab zu buchen. Nach Eingabe einer Region oder eines Skigebiets lässt sich über den Filter das Startdatum festlegen und anschließend Skikurse für Erwachsene, Kinder, Snowboardkurse, Freeride-Guides und viele weitere Möglichkeiten auswählen. Das Buchungssystem der App bringt den Suchenden in wenigen Schritten zum Wunsch-Skikurs. Durch die große Reichweite mit mehr als 1500 Skikursen in über 200 Skigebieten in Österreich, der Schweiz und Frankreich findet man in fast jedem Gebiet das passende Angebot. Hilfreich bei der Auswahl sind auch die vielen Kundenbewertungen.

Never Loose – Den Ski immer im Blick

“Never Loose” von PowUnity ist eine Mischung aus einer App und einem Tracking Device, welches an die Ski angebracht wird. Ist es einmal über die App mit dem Smartphone verbunden und aktiviert, kann der Standort der Ski nachverfolgt werden. Durch diesen Diebstahlschutz können die Ski bei Diebstahl oder Verlust lokalisiert und wiedergefunden werden.

Deutsches Rotes Kreuz – Erste Hilfe App

Das deutsche Rote Kreuz bietet mit dieser App eine passende Hilfestellung, falls auf der Piste ein Unfall passiert. Denn sehr oft dauert es eine gewisse Zeit bis geschultes Rettungspersonal am Unfallort eintrifft.. Mit der App kommt man beispielsweise schnell zum Bereich “Sofortmaßnahmen”, wo wichtige Anweisungen für Soforthilfemaßnahmen im Ernstfall gegeben werden. In der Rubrik “1×1” gibt es einen guten Überblick über die Behandlung diverser Verletzungen inklusive Verhaltenstipps im Notfall.

Skiinfo App – Kompakte Ski-Infos zu mehr als 2000 Skigebieten

Mit dieser App bekommt man detaillierte Informationen zu mehr als 2000 Skigebieten. So lassen sich einfach und schnell aktuelle Schneeberichte, Wettervorhersagen, Pistenpläne, Skipass Preise und Wissenswertes zu dem jeweiligen Gebiet finden. Es können dabei auch bestimmte Gebiete als Favoriten gespeichert werden und die Webcam Funktion macht es möglich, in Echtzeit einen Eindruck von den Wetterverhältnissen zu bekommen. Für alle Tiefschnee Fans ist die “Powder Alarm” Funktion – eine Art Eilmeldung, dass in einem als Favorit gespeicherten Gebiet gerade Neuschnee gefallen ist.

Schneehoehen App – Der Spezialist für Pistenverhältnisse

Diese App bietet nicht nur Schneehöhen Infos, sondern auch rundum Informationen zu mehr als 750 Skiregionen weltweit. Neben aktuellen Wetterdaten und Pistenverhältnissen bekommt man als Winterurlauber auch die Möglichkeit über die App einen Skikurs zu buchen. Wer auf der Suche nach einem Hotel ist, bekommt hier ebenso eine Übersicht. Besonders nützlich ist auch der “Schnee-Alarm”, den man für seine bevorzugten Skigebiete einstellen kann.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): CheckYeti.com

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.