Bewertung: 25 Millionen Shop.co – ein millionenschweres Shopping-Tool hebt ab

Gleich 6,25 Millionen Euro fließen in das deutsch-amerikanische Start-up Shop.co. "Das Produkt hat das Potenzial, zu einer der wenigen globalen 'Must-have'-Dienstleistungen im E-Commerce zu werden, und die innovative Technologie ist ein echter Wettbewerbsvorteil", sagt Investor Panya Putsathit.
Shop.co – ein millionenschweres Shopping-Tool hebt ab

Das junge Start-up Shop.co entwickelte sich in den vergangenen Monaten zu einem ganz heißen Unternehmen – erst recht, seitdem das Team um die beiden Gründer Manuel Schoebel und Jay Habib insbesondere auf die USA als Markt setzt. Bereits im Februar 2015 expandierte die Düsseldorfer Jungfirma, die 2014 zum Leben erweckt wurde, in die USA. Nun folgt mit der Seed-Finanzierung in Höhe von 6,25 Millionen Euro ein weiteres Signal, wie sehr Shop.co gerade durchstartet.

Zumal die Bewertung bei 25 Millionen Euro liegt. Das frische Kapital stammt vom Youporn-Gründer Fabian Thylmann, MeinFernbus-Gründer Panya Putsathit, mehreren nicht genanten Partnern und Beratern der Boston Consulting Group, einem deutschen Family Office und einem deutschem Vermögensverwalter für Profisportler sowie der NRW Bank und der Sparkasse.

Das Konzept von Shop.co ist schnell erklärt: Shop.co ist ein smartes Browserplugin fürs Online-Shopping. Bei Online-Käufen genügt mit Shop.com ein Klick auf den Einkaufswagen-Button im Browser, und das jeweilige Produkt wird sofort bestellt – ohne Registrierung im jeweiligen Shop. “Mit universellen Einkaufswagen wurde früher schon experimentiert”, sagt Kimberly Cabot, Chief Product Officer bei Shop.co, “aber niemand war in der Lage, das zu liefern, was die Konsumentenwirklich suchen – einen Einkaufswagen, der tatsächlich mit jedem einzelnen Shop und jedem einzelnen Produkt funktioniert. Unsere Technologie macht das möglich”.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.