Fette Fintech-Runde Weltsparen im VC-Rausch: 30 Millionen frisches Kapital

Thrive, Ribbit und Index investieren 30 Millionen Euro in Weltsparen, international als Raisin bekennt. "Unser Ziel ist es, Raisins innovative Stellung zu stärken und zur ersten Anlaufstelle für alle Europäer in puncto Spar- und Anlagebedarf zu werden", sagt Tamaz Georgadze, Gründer von Raisin.
Weltsparen im VC-Rausch: 30 Millionen frisches Kapital

Bereits 2015 flossen 20 Millionen in das Berliner Start-up Weltsparen, international als Raisin bekennt. Nun dreht der Finanzmarktplatz richtig auf. “Wir sind stolz darauf, eine der größten Finanzierungsrunden im FinTech-Bereich in Kontinentaleuropa zu verkünden”, teilt das mit. Der Spotify-Investor Thrive Capital, Ribbit Capital und Index Ventures investieren beachtliche 30 Millionen Euro in die Jungfirma, die 2013 an den Start ging. Insgesamt flossen bisher 60 Millionen Euro in Weltsparen. Über das Start-up können Kunden, ganz einfach Tages- und Festgelder anlegen.

“Wir sind stolz darauf das unglaublich starke Team von Raisin bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, für europäische Sparer einen zentralen Marktplatz aufzubauen“, sagt Jared Weinstein, Partner von Thrive Capital.

“Unser Ziel ist es, Raisins innovative Stellung zu stärken und zur ersten Anlaufstelle für alle Europäer in puncto Spar- und Anlagebedarf zu werden”, sagt Tamaz Georgadze, Gründer von Raisin. 2 Milliarden Euro Kapital vermittelte Weltsparen nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.