5 neue Deals Delivery Hero lässt UK fallen – für 200 Millionen Pfund

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Delivery Hero, Carjump, DealMarket, Urban Sports Club und TestObject. Urban Sports Club und somuchmore etwa schließen sich zusammen.
Delivery Hero lässt UK fallen – für 200 Millionen Pfund

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Delivery Hero verkauft sein britisches Geschäft

Delivery Hero verkauft sein britisches Geschäft, also hungryhouse, an Just Eat. “Delivery Hero wird bei Vollzug des Verkaufs einen Basispreis von 200 Millionen Pfund in bar erhalten. Eine weitere Zahlung von bis zu 40 Millionen Pfund könnte fällig werden, abhängig von der Erbringung definierter Leistungen von hungryhouse im Zeitraum zwischen der Unterzeichnung und dem Abschluss der Transaktion”, teilt das Unternehmen mit. Delivery Hero hatte gerade erst Foodpanda übernommen.

Peugeot übernimmt Meta-Carsharing-App Carjump

Der Autobauer Peugeot übernimmt Meta-Carsharing-App Carjump – berichtet Gründerszene. “Drei Jahre nach der Gründung wird die Meta-Carsharing-App Carjump zum zweiten Mal verkauft. Die Mehrheit gehört nun dem französischen Autobauer Peugeot”, heißt es im Bericht. UnternehmerTUM, Axel Springer Digital Ventures und Zimmermann Investments investierten zuletzt einen Millionenbetrag in das Start-up.

Drooms kauft Fintech-Unternehmen DealMarket

Drooms, ein Anbieter für virtuelle Datenräume, übernimmt das Schweizer Fintech-Unternehmen DealMarket, eine Cloud-Software für Private Equity-Investoren. “Durch die Verstärkung des Drooms-Teams um die erfahrenen Kollegen von DealMarket sind wir in der Lage, noch mehr Services aus einer Hand anbieten zu können“, sagt Geschäftsführer Alexandre Grellier.

Urban Sports Club und somuchmore verschmelzen

Urban Sports Club und somuchmore schließen sich zusammen. Die zuvor in Somuchmore investierten Geldgeber Holtzbrinck Ventures, Rocket Internet und ru-Net investieren dabei einen siebenstelligen Betrag in den Urban Sports Club. “Dank des Zusammenschlusses und des frischen Kapitals sind wir nun bestens aufgestellt, unser starkes Wachstum zu beschleunigen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Benjamin Roth. Think.Health Ventures, Seed-Investor bei Urban Sports Club, verkauft seine Anteile im Zuge der Fusion. Der Urban Sports Club bietet eine monatlich kündbare Sport-Flatrate in verschiedenen Tarifmodellen. Rocket Internet war seit 2014 am Wettbewerber somuchmore beteiligt.

US-Test-Gigant übernimmt Hennigsdorfer Test-Startup

Das amerikanische Unternehmen Sauce Labs übernimmt das Berlin-Brandenburger Start-up TestObject. “Vor allem TestObjects umfassende, schnelle und zuverlässige Testing-Lösung für mobile Anwendungen hat unser Interesse geweckt. Ebenso war das Entwickler- und Sales-Team dahinter ausschlaggebend, das uns nicht nur technisch ergänzt, sondern auch die perfekte Basis für unsere Expansion in Europa ist“,sagt Charles Ramsey von Sauce Labs. Der Frühphasenfonds Brandenburg und die Beteiligungsgesellschaft West TechVentures investieren 2013 einen siebenstelligen Betrag in TestObject.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor US-Logistiker kauft Coureon – die Deals des Tages

US-Logistiker kauft Coureon – die Deals des Tages
Montag, 25. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (25. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Berliner Startup Coureon wandert unter das Dach der United Broker Group.

#Zahlencheck Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start

Wimdu: Über 60 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach dem Verkauf von Wimdu an den Ferienwohnungsvermittler Novasol blieb beim airbnb-Wettbewerber kaum ein Stein auf dem anderen. Mit guter Tendenz aus den roten Zahlen: Der Jahresfehlbetrag lag 2016 bei nur noch 3 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen).

Interview Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an

Im Duisburger Hafen legen nun auch Startups an
Montag, 25. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Unser Programm dauert zwölf Monate, weil wir uns bewusst gegenüber anderen Plattformen abheben wollen. Bei uns geht es darum, die Startups nachhaltig zu fördern. Erfolgreiches Gründen lebt ja nicht vom schnellen Start”, sagt Peter Trapp, Geschäftsführer des startport.

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.