Lesenswert So sieht das Facebook für Firmen aus

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.
So sieht das Facebook für Firmen aus

Mit der Rubrik Lesenswert bietet deutsche-startups.de in Kurzform einen schnellen Überblick über aktuelle Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Web- und Gründergeschichten, die andere deutsche und englischsprachige Medien oder Blogs verfasst und veröffentlicht haben. Den kompletten Artikel gibt es dann nur auf den jeweils verlinkten Medien aus aller Welt.

Workplace
So sieht das Facebook für Firmen aus
Gruppendiskussionen statt E-Mails mit großem Verteiler: Facebook will die Kommunikation in Unternehmen umkrempeln. Der neue Dienst “Workplace“ geht jetzt an den Start. Ein Überblick in Bildern.
Handelsblatt

Anzeige
Mitarbeiter gesucht? Jetzt Stellenanzeige bei ds schalten!
Mit unserer Stellenbörse wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet im Standard-Paket 149 Euro. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Kleiderkreisel
Kleiderkreisel entlässt 25% und steckt das Geld ins Marketing
Andere entlassen Mitarbeiter, um profitabel zu werden. Kleiderkreisel streicht 25% seiner Leute, um das Geld ins Marketing zu stecken, schreibt der Gründer in einem bemerkenswerten Post.
Exciting Commerce

Börse
Rocket-Internet Aktie und Co: Start-up-Finanzierer – Mit dem Hype ins Minus
Firmengründungen boomen und werden trotz Verlusten schnell millionenschwer. Daran wollen auch an der Börse notierte Beteiligungsunternehmen verdienen. Doch so einfach ist das nicht.
Börse Online

HelloFresh
Sucht HelloFresh einen Käufer?
Nach dem geplatzten Börsengang plante HelloFresh eigentlich weiter einen IPO. Doch offenbar wird gleichzeitig nach Interessenten für eine Übernahme gesucht.
Gründerszene

Alisee de Tonnac
“Mehr als einen Monat kann ich nie im Voraus planen“
Für Start-Up-Sucherin Alisée de Tonnac heißt die Erfolgsformel: Tech und Schwellenländer. Ein Gespräch über Selbstzufriedenheit in Europa, Chancen in Afrika und die tägliche Angst vor der Frage: Bin ich eine gute Chefin?
Handelsblatt

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Foto: Morning Coffee from Shutterstock

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.