7 neue Deals Seventure investiert Millionen in E-Signing-Anbieter

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um IDnow, WirWinzer, Freighthub, byrd, Biz-Q und Blue Face Media. Hawesko etwaaa steigt beim Wein-Marktplatz WirWinzer ein.
Seventure investiert Millionen in E-Signing-Anbieter

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Seventure investiert Millionen in E-Signing-Anbieter

Seventure, die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und mehrere Business Angels investieren “mehrere Millionen Euro” in IDnow, einen Ident- und E-Signing-Anbieter. Die finanziellen Mittel fließen vor allem in die “europäische Expansion und die Weiterentwicklung der E-Sign- und Ident-Plattform”. Zu den Kunden des FinTech-Unternehmens zählen Firmen wie Commerzbank, UBS und N26. IDnow wurde 2014 von Jet A, dem Company Builder der amiando-Gründer gestartet.

Hawesko steigt bei Wein-Marktplatz ein

Der bekannte Weinhändler Hawesko (Jacques Weindepot) übernimmt die Mehrheit (66 %) am Online-Marktplatz WirWinzer. “Die Kaufvereinbarung sieht vor, dass die Gründergesellschafter und Geschäftsführer als Minderheitsgesellschafter weiterhin an WirWinzer beteiligt bleiben und die Firma auch künftig mit ihrem Wissen und ihrer Kompetenz unterstützen”, teilt das Unternehmen mit. WirWinzer wurden von den E-Commerce Werken angeschoben.

Rocket und Cherry investieren in Heilemann-Startup

Der samwersche Kapitalgeber Global Founders Capital, Cherry Ventures, Cavalry Ventures, Saarbruecker21 und La Famiglia investieren 3 Millionen US-Dollar in Freighthub – berichtet Gründerszene. Das Logistik-Start-up (See- oder Luftfracht) wurde von den Heilemann-Brüdern, Erik Muttersbach und Michal Wax gegründet wurde. Rocket Internet betreibt mit Instafreight (früher als Instacargo bekannt) selbst ein Logistik-Start-up – dieses kümmert sich um Fracht, die auf dem Landwege unterwegs ist.

Logistik Start-up sammelt 370.000 Euro ein

Pioneers Ventures, KK Incube und Hermann Hauser investieren 370.000 Euro in das Logistik Start-up byrd. Dass Start-up ermöglicht es Privat- und Firmen-Kunden, Gegenstände per Klick zu verschicken. Auf Abruf holt ein byrd-Kurier den gewünschten Gegenstand ab, verpackt ihn und verschickt ihn zum günstigsten Preis. “Ich bin überglücklich, dass wir gleich drei Top-Investoren überzeugen konnten. Dadurch bekommen wir nicht nur die finanziellen Mittel für den Launch in Wien und die Expansion nach Deutschland, sondern erhalten auch Zugriff auf ein unglaubliches Netzwerk und können auf jahrelange Erfahrung in Logistik und Venture Capital zurückgreifen”, so Mitgründer Alexander Leichter.

combyne sichert sich “hohen sechsstelligen” Betrag

Rolf Dienst, Gründer von Wellington Partners, Heinz ­Werner Nienstedt, der früher die Handelsblatt­ Verlagsgruppe führte, Detlev Hoch, langjähriger McKinsey­Direktor, und Arian Alavi Kia investieren einen “hohen sechsstelligen” Betrag in combyne. “Die zusätzliche Liquidität versetzt uns in die in die Lage, einige wichtige Meilensteine, wie etwa den Start der Android-­Version, deutlich schneller zu erreichen. Zudem verlängert sich der operative Zeitraum bis zur Serie ­A­-Runde. Das gibt uns zusätzliche Sicherheit. Am meisten freuen wir uns aber über unsere namhaften Investoren, die viel Know­-How und Netzwerk mitbringen”, sagt Mitgründer Philipp Seybold. Mit combyne können User Kleidungskombination ausprobieren.

Echobot und Biz-Q machen jetzt gemeinsame Sache

Um künftig auch Wirtschaftsinformationen und Bilanzen aus dem Handelsregister in die Analyse mit einbeziehen zu können, hat sich Echobot an Biz-Q beteiligt. Echbot bietet eine Smart-Data-Technologie für PR und Marketing, Biz-Q ermittelt Wirtschaftsinformationen durch Analyse von Firmenveröffentlichungen mit Methoden aus Big Data und KI. Mit der Zusammenarbeit soll aus einem Monitoring Ansatz vielleicht bald ein neuer Wettbewerber zu Bürgel und der Creditreform enstehen.

Media Ventures übernimmt Blue Face Media

Media Ventures übernimmt Blue Face Media, einen Spzialisten für Facebook-Marketing bzw. Social Media-Werbung. Das übernommene Unternehmen soll künftig unter dem Dach der The Performance Network Group (gehört zu Media Ventures) für Social Media Marketing zuständig sein. “Die Übernahme unterstreicht unsere Wachstumsambitionen und den Anspruch der Marktführerschaft für Lead-Generierung und Newsletter-Marketing”, sagt David Mermelstein, Geschäftsführer der The Performance Network Group.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle