1 Million Preisgeld Cube – hier bauen Start-ups den nächsten Eiffelturm

Die Start-up-Programm Cube, die von Bayer und Volkswagen getragen wird, bereicht das Ökosystem der Gründerszene. Cube ist dabei aber kein simples Acceleratorprogramme, sondern eine einjährige Initiative. Zu gewinnen gibt es 1 Millionen Euro - cash.
Cube – hier bauen Start-ups den nächsten Eiffelturm

Immer mehr Unternehmen drängen in die Start-up-Welt. Viele Firmen setzen dabei auf Acceleratorprogramme, andere einfach auf Investments. Andere wiederum suchen die Nähe von bekannten Szenenamen. Cube, das an diesem Dienstag zum Start der Berlin Web Week an die Öffentlichkeit drängt, ist im Grunde eine Mischung aus mehreren Komponenten. Kopf der Initiative ist Torsten Oelke, unter anderem Smart Mobile Factory, und somit ein jahrelanger Kenner der Szene. Finanziert wird Cube unter anderem von Bayer und Volkswagen. Zudem wird Cube von der Messe Berlin unterstützt.

Und darum geht es bei Cube: Die Initiative positioniert sich als “globales Innovations-Ökosystem mit dem Ziel, Partnerschaften zwischen Industriegrößen und Start-ups aus den Bereichen Life Science sowie Digital Health, Maschinerie und Manufaktur sowie Infrastruktur und Konnektivität anzubahnen, herzustellen und zu stärken”. Cube ist dabei aber kein simples Acceleratorprogramme, sondern eine einjährige Initiative, über die Industrie und Start-ups sich regelmäßig austauschen (etwa auf Events und zwar weltweit) und an gemeinsamen Projekten bauen können.

ds-TorstenOelke_c-AdeleDupe

Am Ende des Programms steht dann immer die Cube Tech Fair, die erstmals im Mai 2017 stattfindet. Auf der Messe präsentieren die Start-ups ihre Technologien, die während der Zusammenarbeit entstanden sind. Das erste Cube-Programm startet im September. “So wie der Eiffelturm einst die erste Industrielle Revolution repräsentierte, soll Cube zum Repräsentanten der vierten Industriellen Revolution werden”, sagt Oelke.

Zu guter Letzt trumpft das Cube-Programm noch mit einem Startup-Preis auf – und zwar dem “weltweit höchst dotierten”. 1 Million Euro können Start-ups bei der Cube Challenge gewinnen. Der Preis und das Geld werden im Rahmen der Cube Tech Fair vergeben. “Ohne dass dieses dafür Anteile abgeben muss”, stellen die Cube-Macher dabei klar. “Der Preis soll dem Gewinner einen hohen Grad an Unabhängigkeit verschaffen und es ermöglichen, Partnerschaften mit Industrieunternehmen auszubauen, ohne vorab nach weiteren Investitionen und Investoren suchen zu müssen”, heißt es zum Preis weiter.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Front view of a businessman arranging wooden cubes in a structure reading Start up. Conceptual of business startup and strategy from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle