Start-up Radar Ein Luxus-Haus für Nemo – gibt es bei Axperto

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Axperto, eine Plattform für Aquarienmöbel . Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
Ein Luxus-Haus für Nemo – gibt es bei Axperto

Axperto hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fischen eine edle Hütte zu bauen. Als Stilelement sind schicke Aquarien aber nicht nur bei den Fischen selbst beliebt, sondern auch in Büroräumen oder im heimischen Wohnzimmer. Mit einem Online-Konfigurator von Axperto kann nun jeder zu einem perfekten Aquarium kommen. Gegründet wurde das Start-up, quasi eine Online-Version von “Die Aquarium-Profis”, in München von Markus Mahl.

“Unsere Konzentration legen wir auf eine perfekte Kombination aus modernen Design und hoher Funktionalität. So haben wir beispielsweise für die unterschiedlichen Anforderungen von Süß– und Meerwasser Aquarienmöbel jeweils eine eigene Bauweise entwickelt, die die speziellen Anforderungen des jeweiligen Aquariums perfekt erfüllt. Vor der Fertigung eines individuellen Design-Aquarienmöbel setzen wir uns intensiv mit deinen Wünschen und Anforderungen auseinander. Die daraus gewonnen Erkenntnisse setzen wir konsequent in der Planung um”, so der Fischliebhaber Mahl.

Unser Start-up-Radar ist eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle