Start-up Radar Ordercube: Ein Plexiglas-Würfel für die Gastronomie

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Ordercube, einen Lichtwürfel für die Gastronomie. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
Ordercube: Ein Plexiglas-Würfel für die Gastronomie

Und es werde Licht! Ein akkubetriebener Plexiglas-Würfel soll künftig den Bestellvorgang im Restaurant beschleunigen. Möchte ein Gast eine Bestellung aufgeben, berührt er den sogenannten Ordercube. “Nach der ersten Berührung beginnt ein im Vorhinein zeitlich eingestellter Intervall zwischen fünf und 20 Minuten, welcher dem Kellner mit verschiedenen Farben signalisiert, ob ein Kunde etwas bestellen möchte, in welcher Reihenfolge die Kunden eine Bestellung angefordert haben und wie lange jeder Kunde bereits auf die Entgegennahme seiner Bestellung wartet. Der Kellner begibt sich daraufhin zum Tisch des ‘Erstbestellers’, nimmt dessen Bestellung entgegen und berührt den Ordercube. Der Ordercube wird nun ausgeschaltet, bis er wieder betätigt wird. Sollte die eingestellte maximale Wartezeit überschritten werden, beginnt der Ordercube in der Signalfarbe Rot zu pulsieren um die höchstmögliche Aufmerksamkeit des Kellners zu erringen”, erklären die Gründer Daniel Pasternak und Igor Suslov.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle