Im neuen Fonds sind 150 Millionen Cherry Ventures – umtriebig, hungrig und erfolgreich

Wenn der junge Kapitalgeber Cherry Ventures in ein Start-up investiert, schaut die ganze Szene ganz genau hin. Immerhin hatte der Berliner Kapitalgeber in der Vergangenheit ein gutes Näschen für Investments. Im neuen Cherry-Fonds sind nun 150 Millionen drin - viel Geld für junge Start-ups.
Cherry Ventures – umtriebig, hungrig und erfolgreich

Der umtriebige und hungrige Berliner Kapitalgeber Cherry Ventures, von uns liebevoll Hipster-VC genannt, schließt – wie bereits durchgesickert – seinen zweiten Fonds – drin sind 150 Millionen Euro. Mit dem neuen Vehikel will der erfolgreiche Geldgeber, der zuletzt ein gutes Näschen hatte, ausschließlich in Unternehmen investieren, die sich in der Seed- und Early-Stage Phase befinden. Dabei liegt der Investitionsfokus auf europäische Start-ups im Consumer Tech und B2C-Bereich.

Zu den Cherry Ventures II-Investoren zählen neben einer Gruppe erfolgreicher Internet-Unternehmer (wie Christian Reber, Lea-Sophie Cramer und Roman Kirsch) auch Family-Equity-Unternehmen wie Haniel, institutionelle Fonds-Investoren wie der European Investment Fund (EIF), und Pensionskassen. Darüber hinaus investierte auch die ProSiebenSat.1 Group – die Mediengruppe scheint somit ähnlich wie Springer auf mehrere Pferde zu setzen. Immerhin investierte ProSiebenSat.1 auch schon in Lakestar.

“Wir freuen uns sehr über das Vertrauen unserer Investoren. Wir sind fest davon überzeugt, dass in den kommenden Jahren in Europa, aber insbesondere in Berlin, eine Reihe von Technologie-Startups mit dem Potenzial globaler Marktführer gegründet werden. Cherry Ventures II ermöglicht es uns, frühzeitig in die besten Gründer, die diese Unternehmen starten werden, zu investieren und sie mit unser Erfahrung zu unterstützen”, sagt Daniel P. Glasner, Gründungspartner von Cherry Ventures.

Mit ihrem ersten Fonds investierten die Cherry Ventures-Macher seit der Gründung 2012 in insgesamt 22 Unternehmen. Zum Portfolio gehören Unternehmen wie Amorelie, Auto1, Flixbus, Quandoo und Lesara. Gerade erst investierte Cherry Ventures in das Hamburger Start-up Joblift, früher als Everyjob bekannt, den Online-Getränkehandel flaschenpost und in Smacc, ein Start-up rund um das Thema Buchhaltung.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: slot machine from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle