Mobile Payment-Allianz Jetzt ist es offiziell: payleven und SumUp fusionieren

"Die heutige Bekanntgabe ist richtungsweisend für die Zukunft der Mobile Payments Industrie. Für uns selbst ist es ein signifikanter Schritt bei der Umsetzung unserer Vision, die erste globale Marke für Kartenakzeptanz zu werden“, sagt Daniel Klein, Gründer von SumUp und Chef des fusionierten Unternehmens.
Jetzt ist es offiziell: payleven und SumUp fusionieren

Die große Berliner Mobile Payment-Allianz steht! payleven und SumUp fusionieren – wie schon Mitte April von uns exklusiv berichtet. “Alle Anteilseigner haben der Transaktion zugestimmt und werden das fusionierte Unternehmen auch in Zukunft weiter unterstützen. Das neue Unternehmen, das unter dem Namen SumUp agiert, wickelt derzeit mehr als 1 Milliarde Euro Zahlungsvolumen pro Jahr in insgesamt 15 Ländern ab”, teilen die Unternehmen mit.

Beide Unternehmen kümmern sich darum, kleinen und mittelständischen Unternehmen, einen Möglichkeit zu bieten, EC- und Kreditkartenzahlungen anzubieten. Ein Überflieger sind beide Unternehmen bisher nicht, harte Zahlen gibt es aber leider kaum über die Firmen. Eine niedrige bis mittlere fünfstellige Anzahl an Kunden dürften beide Jungfirmen aber haben. Das Geschäft mit mobilen Kartenzahlungen ist halt ein kleinteiliges Business, dessen Aufbau länger dauert, als gedacht. In SumUp flossen bisher 50 Millionen Euro – unter anderem von Venture Incubator, BBVA Ventures, Groupon, American Express und Co. payleven, das aus dem Hause Rocket Internet stammt, sammelte bisher 51 Millionen Dollar (umgerechnet rund 46 Millionen Euro) ein. Zu den Investoren von payleven gehören zudem Seventure Partners, Holtzbrinck Ventures, ru-Net, B Cinque, New Enterprise Associates (NEA) und MePay. Insgesamt flossen somit in beide Unternehmen, die zusammen rund 340 Mitarbeitern beschäftigen, rund 100 Millionen Euro.

Durch den Zusammenschluss sei das fusionierte Unternehmen optimal aufgestellt, die selbstentwickelte End-to-End Hardware und Zahlungsplattform von SumUp sowie paylevens führende Kompetenz bei der Händlerakquise zu nutzen und somit sein Wachstum in einem extrem dynamischen Marktumfeld weiter zu beschleunigen, teilen die Unternehmen mit. Für Händler von SumUp und payleven soll die Fusion keine Änderung mit sich bringen. Die Produkte beider Unternehmen werden weitergeführt.

payleven ist in Europa und Lateinamerika in folgenden Ländern aktiv: Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Spanien, Polen und Österreich. Insgesamt ist payleven somit in 11 Ländern unterwegs. SumUp wiederum ist in 15 Ländern aktiv – darunter Deutschland, Großbritannien und Brasilien. In einigen Ländern sind somit beide Unternehmen aktiv. Bei einem Zusammenschluss wird es somit einige Verschiebungen geben – was sich sicherlich auch auf die Mitarbeiterzahl auswirken wird. Gemeinsam haben payleven und SumUp aber die Chance, zu einen großen Player aufzusteigen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle