6 neue Deals Tech-Schule CareerFoundry holt sich 5 Millionen ab

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um CareerFoundry, Konux, Lingoda, Monoqi, Impraise und Cunesoft. HenQ, Palm Drive Ventures und China Growth Capital etwa investieren 1,6 Millionen US-Dollar in Impraise.
Tech-Schule CareerFoundry holt sich 5 Millionen ab

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Tech-Schule CareerFoundry holt sich 5 Millionen ab

Frisches Kapital: Tengelmann Ventures, Bauer Venture Partners und die IBB Beteiligungsgesellschaft investieren 5 Millionen US-Dollar in CareerFoundry, eine Weiterbildungsplattform für die Karriere in der Tech-Welt. “Mit Tengelmann Ventures, Bauer Venture Partners und der IBB Beteiligungsgesellschaft haben wir tolle Partner gefunden, die den rasant wachsenden Bedarf an Tech-Skills auf dem Arbeitsmarkt erkennen und das Community-basierte Lernen mit CareerFoundry schätzen. Verstärkt wollen wir uns jetzt auf den Ausbau unseres Netzwerks an Studenten, Mentoren und Arbeitgebern konzentrieren”, sagt Mitgründerin Raffaela Rein.

NEA und Co. investieren 7,5 Millionen in Konux

Geldsegen: Der amerikanische Top-VC New Enterprise Associates (NEA), MIG Fonds und der UnternehmerTUM-Fonds investieren 7,5 Millionen US-Dollar in Konux. Das Unternehmen baut intelligente Sensorsysteme für Industrie 4.0-Anwendungen. Zuvor investierte bereits Andreas von Bechtolsheimin das Satrt-up. “Wir entwickeln intelligente Sensorlösungen für Industrieunternehmen, die in Echtzeit Informationen über den Prozess und den Zustand einer Maschine, eines Systems oder einer Komponente liefern”, sagt Andreas Kunze, Mitgründer von Konux.

Lingoda sammelt 3,7 Millionen ein

Einstieg: Grazia Equity, Mountain Partners und die German Startups Group investieren 3,7 Millionen Euro in die Online-Sprachschule Lingoda – berichtet Gründerszene. 2015 flossen bereits 2,5 Millionen Euro in das Start-ups, das von Fabian und Felix Wunderlich gegründet wurde.

Monoqi leiht sich 3,25 Millionen

Darlehen: Davidson Technology Growth Debt pumpt 3,25 Millionen Euro in Monoqi – siehe Berliner Morgenpost – und nimmt damit endlich seine Arbeit auf. Der Kreditgeber, hinter dem der Berliner Finanzunternehmer Eran Davidson steckt, will 2016 fünf solcher Investments – mit einem Volumen von jeweils 3 bis 10 Millionen Euro – durchführen.

Impraise sammelt 1,6 Millionen US-Dollar ein

Finanzspritze: HenQ, Palm Drive Ventures und China Growth Capital investieren 1,6 Millionen US-Dollar in Impraise. Das Start-up, das von Filipe Dobreira, Bas Kohnke und Steffen Maier gegründet wurde, ging 2014 in Berlin an den Start, residiert inzwischen aber in den USA. Bereits 2014 schaffte das Team die Aufnahme in den Y Combinator. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen sein Team vergrößern und die Software weiter verbessern. Impraise entwickelt eine Plattform “für unmittelbares und kontinuierliches Mitarbeiter-Feedback zur eigenen persönlichen Weiterentwicklung und zur Personalentwicklung in Unternehmen”.

Cunesoft sammelt Millionensumme ein

Investment: Die Schweizer Occident Group, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital investieren eine siebenstellige Summe in Cunesoft, einen Softwareanbieter für cloud-basiertes, regulatorisches Master-Data-Management für die pharmazeutische Industrie. “Das Ziel dieser Finanzierungsrunde ist es, das Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen, über Investitionen in lokalen Vertriebs- und Kundensupport die angestrebte Technologieführerschaft umzusetzen sowie das internationale Vertriebsnetz – allen voran in den USA und Asien – auszubauen”, teilt das Unternehmen mit.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor