Start-up Radar Sponsor my Club – Crowdinvesting für Sportprojekte

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Sponsor my Club, eine Crowdinvesting-Plattform für Vereine und Sportclubs. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
Sponsor my Club – Crowdinvesting für Sportprojekte

Hinter Sponsor my Club verbirgt sich eine Crowdfunding-Plattform für Sportprojekte, auf der private Unterstützer neben der reinen Spende die Möglichkeit erhalten, Angebote von lokalen Unternehmen und Einzelhändlern zu erwerben. “Wir sind Deutschlands erster sozialer Marktplatz, der Sportvereine und Sportler mit privaten Unterstützern und den vielen lokalen Unternehmen zusammenbringt, um Geld für Projekte aus dem Breiten- und Amateursport zu sammeln”, so Gründer Marek Möckel.

Im Sommer sollen die ersten Projekte unterstützt werden können. “Mit vielen Features, einem innovativen Konzept, das die lokale Wirtschaft und den Einzelhandel mit einbezieht und die Sportler/innen und Sportvereine noch stärker unterstützt, setzen wir ein Ausrufezeichen und signalisieren klar und deutlich, dass es Zeit wird, wieder verstärkt auf die Zukunft des Sports, des Vereinswesens, unserer Kinder und ihrer persönlichen Entwicklung zu setzen”, verkündet das Berliner Start-up.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle