3 neue Start-ups CloudRail fordert Chester und curassist heraus

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Heute stellen wir Chester, curassist und cloudrail vor. curassist unterstützt Pflegekräfte bei der Selbständigkeit.
CloudRail fordert Chester und curassist heraus

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “3 neue Start-ups” gibt es deswegen täglich neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

CloudRail = Die Universal-API

Verbunden: Das Mannheimer Start-up CloudRail möchte eine universelle Schnittstelle für Cloud-Dienste und smarte Geräte entwicklen. “Sie kennen doch bestimmt auch das Problem, dass Software nicht zueinander kompatibel ist. Mit der Idee des Internet-of-Things wird das sogar noch schlimmer. Eines der größten Probleme der Industrie ist, wie intelligente Geräte, Software und Cloud-Services miteinander “reden” können”, kommuniziert Gründer Felix Kollmar. CloudRail ermöglicht es, Software-Entwicklern schnell und einfach fremde Systeme in die eigene App einzubinden und so kompatible Produkte zu schaffen.

Chester findet die Profis schneller

Gefunden: Thomas Aschenbrenner und Julian Schweppe, zwei Studenten aus Mainz und Mannheim, haben wollen den lokalen Markt für Dienstleistungen aufmischen. Kein langes Suchen mehr über Suchmaschinen im Internet oder dicke Branchenbücher. Stattdessen sollen Anbieter und Kunden mit Hilfe einer Vermittlungsplattform schnell und unbürokratisch zusammengebracht werden – bei größtmöglicher Transparenz. “Anstatt Branchenbücher zu wälzen oder einen Bekannten nach einer Empfehlung zu fragen, füllt der Kunde auf  Chester einen kurzen Fragebogen mit den wichtigsten Infos für den Dienstleister aus. Innerhalb kürzester Zeit erhält der Kunde per E-Mail eine Übersicht mit passenden Angeboten. Entscheidet er sich für einen Dienstleister, erhalten beide Parteien die Kontaktdaten und können miteinander in Verbindung treten”, erklären die zwei Kommilitonen.

Pflegekräfte können aufatmen mit curassist

Pflegeleicht: curassist möchte qualifizierten Pflegekräften und ‘Alltagsbegleitern’ die Selbstständigkeit erleichtern und sie mit Angehörigen von Pflegebedürftigen zusammenbringen sowie bedarfsgerechte Pflege unter besseren Rahmenbedingungen schaffen. Thomas Müller gründete das Projekt aufgrund von Erfahrungen, die er als ausgebildeter Pfleger, als Angehöriger und als Patient sammelte. Sein Ziel ist es, die Branche wieder lukrativer zu machen für Pflegekräfte. Das neue Online-Portal curassist hilft hier beiden Seiten Pflegekräften beim Schritt in die Selbstständigkeit, unterstützt bei Verwaltungsaufgaben und vereinfacht es, durch die direkte Vernetzung von Pflegern und Angehörigen, bedarfsgerecht eine qualifizierte, von den Kranken- und Pflegekassen bezahlte Pflegekraft zu finden”.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.

Aktuelle Meldungen

Alle