8 neue Deals Peter Thiel investiert in Eating with the Chefs

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Eating with the Chefs, Tourias, Omnea, KissMyAds, Liinita, NFWare, Pay.on und VideoAmp. MairDuMont Venture etwa investiert in Tourias.
Peter Thiel investiert in Eating with the Chefs

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Peter Thiel investiert in Eating with the Chefs

Frisches Kapital: Der Founders Fund, also Peter Thiel, investiert gemeinsam mit Holtzbrinck Ventures, in Eating with the Chefssiehe Gründerszene. Das Start-up liefert Menüs, die von einem Spitzenkoch kreiert wurden, nach Hause. Durch die Sous Vide-Garmethode sollen alle Gerichte so schmecken, “als kämen sie direkt aus der Restaurantküche”. Hinter dem Deluxe-Lieferdienst steckt unter anderem Clemens Riedl – siehe “Mit Eating with the Chefs wird jeder zum Feinschmecker“.

MairDuMont Venture investiert in Tourias

Frisches Kapital: MairDuMont Venture steigt bei Tourias ein. Das Würzburger Unternehmen kümmert sich um mobile Reiseführer und Reisebegleiter. Tourias wurde 2010 gegründet und gehört nach eigenen Angaben “mit langjährigen Kunden wie Thomas Cook, Expedia, ITS Reisen und anderen zu den führenden Anbietern mobiler Lösungen für die Touristik­branche”. MairDuMont Venture stieg zuvor bereits bei Beach-Inspector.com, einer Bewertungsplattform für Strände, ein.

Ströer steigt bei Omnea und KissMyAds ein

Einstieg: Der Außenwerber Ströer, der zuletzt unter anderem Interactive Media und OMS übernommen hat, sichert sich 80 % am Berliner Start-up Omnea sowie die Mehrheit am Kölner Unternehmen KissMyAds – wie Gründerszene im Quartalsfinanzbericht des Unternehmen entdeckte. Das Adtech-Start-up KissMyAds ging 2011 an den Start. Ströer zahlt für das Unternehmen 3 Millionen Euro. Omnea, ein Unternehmen rund um das Thema Online-Sichtbarkeit lokaler Unternehmens-Filialen, wurde unter anderem von Thorsten Bohg, ehemals TopTarif, gegründet. Ströer lässt sich die Übernahme 4,9 Millionen Euro kosten.

MeinFernbus FlixBus übernimmt Liinita

Zukauf: Der Fernbusanbieter MeinFernbus FlixBus übernimmt das Mobility-Start-up Liinita. Das 2013 von Dominik Eggert gegründete Unternehmen entwickelt bisher Group-Mobility-Konzepte als Alternative zum eigenen PKW. “Mit dem Know-how von Liinita eröffnen wir uns Geschäftsfelder abseits des Linienverkehrs. So wollen wir zukünftig noch individueller die Mobilitätswünsche unserer Nutzer erfüllen”, sagt André Schwämmlein, Geschäftsführer von FlixBus. Eggert arbeitet zukünftig am FlixBus-Standort München im Bereich “Strategische Projekte” an neuen Geschäftsfeldern.

NFWare gewinnt Telefónica als Investor

Einstieg: Maxfield Capital, Almaz Capital Partners und Telefónica investieren eine sechsstellige Summe in NFWare, einen Anbieter von virtualisierter Netzwerk-Software für Telekommunikationsanbieter. „Die innovativen Technologie und ein hoch motiviertes Team machen NFWare zu einem Fit, der perfekt in unser Portfolio passt“, ergänzt Alexander Turkot, Gründer und General Partner bei Maxfield Capital. NFWare nahm zuvor an Wayra, dem Start-up-Programm von Telefónica teil.

ACI Worldwide übernimmt Pay.on

Mega-Exit: Der amerikanische Payment-Provider ACI Worldwide übernimmt den Payment-Dienstleister Pay.On und zahlt dafür 180 Millionen Euro. ACI Worldwide unterstützt Finanzinstitute, Händler, Rechnungssteller und Zahlungsdienste im elektronischen Zahlungsverkehr und Bankwesen. Pay.On ist nach eigenen Angaben in mehr als 300 Payment-Methoden in 160 Ländern eingebunden. “Wir freuen uns darauf, Teil des ACI Teams zu werden”, sagt Markus Rinderer, Chef von Pay.On. Das Unternehmen beschäftigt rund 120 Mitarbeiter.

RTL Group investiert in VideoAmp

Geldsegen: Die RTL Group investiert gemeinsam mit Anthem Venture Partners, Simon Equity Partners, Third Wave Capital, Wavemaker Partners, ZenShin Capital und Startup Capital Ventures 15 Millionen US-Dollar in VideoAmp, eine Bildschirm-Optimierungs-Plattform. “VideoAmp passt hervorragend zur Digital-Media-Strategie der RTL Group, da sie unsere aktuellen Werbetechnologiesparten SpotX und Clypd ergänzen”, sagt Rhys Noelke von der RTL Group. VideoAmp ermöglicht die “Planung, Gruppierung und Optimierung von bildschirmübergreifenden Zielgruppen zugunsten von Werbenden als auch Medienanbietern”.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Food from Shutterstock