5 neue Start-up Bonagora, Lodge, HealthNatives, Mietro, Kopiee Prints

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Bonagora, Lodge, HealthNatives, Mietro und Kopiee Prints vor. Mietro beispielsweise bringt Immobilienbesitzer mit möglichen Mietern per Likes zusammen.
Bonagora, Lodge, HealthNatives, Mietro, Kopiee Prints

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Bonagora bringt Händler und Hersteller zusammen

Showrooms: Bonagora der drei Gründer Goran Buvac, Justin E. Scul und Tobias Meisel betreibt eine Plattform, über die Händler mit Herstellern und Großhändlern aus dem Bereich Home Fashion in Kontakt treten können. Produkte werden in virtuellen Showrooms dargestellt und können direkt online bestellt werden. Händler können über die Plattform direkt neue Produkte von Händlern aus aller Welt sehen und bestellen. Zusätzlich hilft die Bonagora Point of Sale-App Einkäufern, Produkte bei Messen und in Showrooms direkt zu erfassen und zu ordern. Bonagora hat seinen Sitz in Berlin.

Lodge pflegt Webseiten

Content-Pflege: Warum alles selber machen, wenn man Dinge auslagern kann? Gerade Kleinunternehmer haben viele Dinge parallel zu erledigen und sind manchmal froh, wenn Dienstleistungen übernommen werden. Agenturen und freie Webdesigner bedeuten jedoch hohes Investitionsvolumen und Webseiten-Baukästen erfordern Einarbeitungszeit und technische Verständnis. Gründer Thomas Flad will mit seinem Start-up Lodge die Lücke zwischen Agentur und Webseiten-Baukasten füllen. Mit Lodge kümmert er sich um die Pflege der Inhalte, der Kunde muss sich dabei nicht ins Backend einloggen. Änderungen und neue Inhalte kann der Kunde per E-Mail oder – ganz altmodisch – per Telefon durchgeben.

Fragen rund um die Gesundheit beantwortet HealthNatives

Gesundheit: Als eine Anlaufstelle für alle Fragen rund um Gesundheit und Prävention, Diagnostik, Therapie und Pflege ist das Gesundheitsnetzwerk HealthNatives gestartet. Ziel des Netzwerkes ist es, Fachinformationen zu Gesundheitsthemen bereitzustellen, einen geschützten Raum für die Vernetzung von Patienten, Angehörigen und Pflegeprofis anzubieten sowie Zahlen und Fakten zur persönlichen Verbesserung der Lebensqualität zur Verfügung zu stellen. Thematisch setzt das Netzwerk zunächst schwerpunktmäßig bei den Themen Diabetes und Bluthochdruck an. HealthNatives ist von Dr. Ferdinand Schwenkert initiiert und mit Mario Kunze in Berlin ins Leben gerufen worden.

Mietro bringt Vermieter und Interessenten zusammen

Vermittlung: Als Start-up möchte Gründer Larcelleous Wilson mit Mietro ein Immobilien-Portal für Mieter und Vermieter anbieten. Damit soll die Wohnungsvermittlung vereinfacht und die Interessen der Mieter und Vermieter vereint werden. Das Darmstädter Unternehmen will die Zusammenführung von Mieter und Vermieter erleichtern. Der künftige Mieter kann zunächst ein persönliches Profil kostenlos und entscheiden, wer es sehen darf, wer nicht. Gleichzeitig kann nach vorhandenen Objekten gesucht und geliked werden, damit der Vermieter bei seiner Mieter-Suche auf sie aufmerksam gemacht wird. Im Gegenzug sollen auch Vermieter die Profile durchsuchen können, um gezielt einen möglichen Mieter ansprechen zu können.

Community bewertet Kunst auf Kopiee Werke

Mit Kopiee Prints möchte Gründer Steffen Wirth aus Köln ein Online Portal für Designer, Künstler, Illustratoren und Grafiker zur Verfügung stellen, die ihre Werke veröffentlichen und verkaufen wollen. Bis es dazu kommt, müssen die Werke jedoch zuvor Votes aus der Community innerhalb von 48 Stunden sammeln. Wer die meisten nach Ablauf einer bestimmten Zeit erhalten hat, darf seine Kunst innerhalb einer Woche zum Verkauf anbieten. Die Bilder werden zu einem Festpreis für 10 Euro plus Versand verkauft. Der Künstler erhält pro verkauftes Bild einen Euro.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.