7 neue Deals Kyto, qipp, maloon und Co. sammeln Kohle ein

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Kyto, uberall, qipp, maloon, Teraki, zoomsquare und Utopia. Der Telefonbuchverlag Müller Medien investiert etwa in das SaaS-Start-up Kyto.
Kyto, qipp, maloon und Co. sammeln Kohle ein

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Müller Medien investiert in Kyto

Frisches Kapital: Der Telefonbuchverlag Müller Medien investiert gemeinsam mit den Altgesellschaftern Project A Ventures, Creathor Venture und Bauer Venture Partners in das Software-as-a-Service-Unternehmen Kyto. Zudem sichert sich das junge Unternehmen eine “umfassende Förderung durch das ProFIT-Programm der Investitionsbank Berlin (IBB). Eine siebenstellige Summe fließt insgesamt in das Start-up, das Industrieunternehmen bei der Digitalisierung ihrer Marketing-Aktivitäten unterstützt. “Die zusätzlichen Finanzmittel werden wir nutzen um unseren nationalen und internationalen Vertrieb und unsere Position als innovativer Technologiepartner für B2B-Unternehmen aller Größen auszubauen”, sagt Mitgründer Martin Mittermeier.

uberall übernimmt Spotistic

Zukauf: uberall (ehemals Favor.it), ein sogenannter Online Presence Management-Anbieter übernimmt Spotistic, eine Marketing-Plattform. Mit der Übernahme will das Berliner Unternehmen sein Angebot um “Location Based Social Media Monitoring” erweitern. Mit uberall können Kunden Infos über ihre Standorte – wie Kontaktinformationen, Öffnungszeiten, Produkte über alle Online-Verzeichnisse hinweg verwalten. 2012 wurde 2012 gegründet. “Wir freuen uns sehr, Teil eines Start-ups zu werden, welches unsere Ambitionen, Produktvision und vor allem Unternehmenskultur teilt”, sagt Victor Landau, Mitgründer von Spotistic.

qipp sammelt Kapital ein

Investment: Ariel Lüdi (zuletzt Chef von hybris), Alois Flatz (zuletzt Zouk Capital) und Holger Reinhardt (hief Technology Officer von Haufe) investieren rund ein halbe Millionen Schweizer Franken in qipp. Das Unternehmen bietet mit seiner sogenannten Allthings-Plattform Unternehmen der Immobilienbranche die Möglichkeit, jede Wohnung, die sie vermieten mit einer App auszustatten. Über diese Anwendung kann dann die komplette Kommunikation zwischen Mieter und Vermieter laufen. Im Moment arbeitet das qipp-Team “an der Einführung und Umsetzung seiner Plattform bei etwa 25 Kunden in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz.

maloon sammelt Kapital ein

Investition: Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und einige Altgesellschafter investieren in maloon und damit in die SocialHub, eine Plattform rund um Social-Media-Management. “Als einheimischer Anbieter, der die Daten in Deutschland hostet, bieten wir ein sichere Lösung, die vollumfänglich dem Bundesdatenschutzgesetz entspricht. Da freut sich der Datenschutzbeauftragte”, sagt maloon-Geschäftsführer und Mitgründer David Neuhaus. Kunden wie DAC, Rossmann oder Die Bahn setzen bereits auf SocialHub. Über die Plattform können die Unternehmen ihre Aktivitäten auf acebook, Twitter, YouTube und Instagram bündeln und verwalten.

hub:raum investiert in Teraki

Einstieg: Der Telekom-Inkubator hub:raum investiert Geld, “Experten Know-how und Arbeitsplätze” in das spanisch-deutsche Start-up Teraki. Das Jungunternehmen beschäftigt sich mit der Datenoptimierung für das Internet der Dinge (IoT). “Datenanalysten verbringen 60 % ihrer Arbeitszeit damit, aus großen Datensätzen relevante Zahlen und Fakten herauszufiltern. Durch Teraki können sie stattdessen direkt mit ihrer eigentlichen Arbeit loslegen: der Analyse und dem Nutzbarmachen von Daten”, sagt Teraki-Gründer Daniel Richart. Teraki wurde im März 2015 gegründet.

Hermann Hauser investiert in zoomsquare

Geldsegen: Hermann Hauser, Mitgründer von Amadeus Capital Partners, investiert in das Wiener Start-up zoomsquare. “Die Startup-Szene in Österreich und in den benachbarten Ländern hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Die Qualität der Projekte, die wir hier sehen ist sehr hoch, vergleichbar mit dem was wir in Cambridge oder auch im Silicon Valley sehen. Das hat mich bewogen hier aktiv zu werden und zoomsquare ist der erste Schritt”, sagt Hauser zu seinem Investment. Zuvor investierten bereits der Austria Wirtschaftsservice (AWS) und die Forschungs Förderungsgesellschaft (FFG) in das Start-up, das sich als Immobiliensuchmaschine positioniert.

Green Lifestyle Group übernimmt Utopia komplett

Einkauf: Die Green Lifestyle Group (ehemals Tivola Ventures), die Beteiligungsgesellschaft der SPD-Medienholding Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg), erhöht ihren Anteil an Utopia von 74,9 % auf 100 % – wie new business berichtet. Im vergangenen Jahr war die Beteiligungsgesellschaft bei der Nachhaltigkeitsplattform eingestiegen. Die Übernahme erfolgt aber eher in Zwist als von geplanter Hand. Gründerin Claudia Langer steige “wegen unterschiedlicher strategischer Auffassungen” frühzeitiger aus dem Unternehmen aus als ursprünglich geplant, heißt es im Bericht. Utopia.de positioniert sich als “die führende Internet-Community für strategischen Konsum und nachhaltiges Leben in Deutschland”. 2007 gründete die ehemalige Werbe-Managerin Langer Utopia.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel