Dreilinden kauft in Berlin zu eBay-Tochter mobile.de übernimmt Motor-Talk

Der Fahrzeugmarkt mobile.de übernimmt die Auto-Community Motor-Talk. "Beide Marken bleiben erhalten, die Produkte werden jedoch eng miteinander verbunden. Die Neutralität der Motor Talk-Community wird gewahrt", versprechen die neuen und alten Motor-Talk-Macher ihren vielen Nutzern.
eBay-Tochter mobile.de übernimmt Motor-Talk

Der bekannte Online-Fahrzeugmarkt mobile.de, der seit Ewigkeiten zum noch bekannterem Auktionshaus eBay gehört, übernimmt die Auto-Community Motor-Talk komplett. “Alle anderen bisherigen Gesellschafter haben ihre Anteile am Unternehmen an mobile.de verkauft”, schreiben die Motor-Talk Tom Kedor und Bert Schulzki in einem Beitrag auf ihrer Plattform. Auch künftig will sich das Duo “um die Belange von Motor-Talk kümmern”. Hartmut Wöhlbier, ebenfalls bisher maßgeblicher Teil von Motor-Talk, immerhin gründete er das Unternehmen 2001, scheidet dagegen als Gesellschafter und Geschäftsführer aus. Dafür rückt mobile.de-Geschäftsführer Malte Krüger in die Geschäftsführung von Motor-Talk (was laut Impressum auch schon passiert ist).

Seit 2007 war zudem das Medienhaus Springer bei Motor-Talk an Bord. Erstaunlich, dass sich die Springercrew den Leckerbissen Motor-Talk, der mit 2,5 Millionen registrierten Nutzer punkten kann, nicht geschnappt hat. Gemeinsam erreichen Motor-Talk und mobile.de rund 13,1 Millionen Unique User pro Monat. Warum mobile.de Motor-Talk so spannend findet, sollte klar sein: Das Unternehmen will so Zugang zu potenziellen Autokäufern haben. Den Abgang von Springer finden die Motor-Talk-Nutzer dagegen in Ordnung. “Ein schöner Nebeneffekt ist, dass jetzt die saublöden ‘MT ist ja Springer”-Kommentare ein Ende haben”, schreibt ein User unter der Übernahme-Meldung bei Motor-Talk.

“Beide Marken bleiben erhalten, die Produkte werden jedoch eng miteinander verbunden. Die Neutralität der Motor-Talk-Community wird gewahrt”, versprechen die neuen und alten Motor-Talk-Macher ihren vielen Nutzern. Gleichzeitig kündigen die Berliner aber auch Veränderungen an: “Genau deswegen gehen wir ja diesen Schritt. Wir wollen Bestehendes bewahren und gleichzeitig gemeinsam Neues wagen”. Mit der Community will das Motor-Talk-Team überlegen, wie sich die beiden Plattformen “am besten ergänzen und unterstützen können”. Zuletzt sei das Motor-Talk-Team immer wieder an die Grenzen des Machbaren gestoßen. Weswegen vor rund einem Jahr die Entscheidung reifte, einen Partner zu finden. “Einen Partner, der unsere Werte und Vision der Zukunft teilt. Der uns ethisch und moralisch nah, aber gleichzeitig wie wir Marktführer in seinem Feld ist. Und der auch die finanziellen Möglichkeiten dazu hat. Alle diese Qualitäten, und mehr, bietet mobile.de”, berichtet die Fahrzeug-Community-Macher weiter. Zudem kennen sich die beiden Unternehmen seit Jahren, man arbeitet bereits an einigen Stellen zusammen. Der Kaufpreis ist leider nicht bekannt.

Retro-Hausbesuch bei Motor-Talk

ds-motor-talk-hb

An einem herrlichen Wochentag im Jahre 2008 haben wir unsere Taschen gepackt und sind mal bei der Auto-Community Motor-Talk vorbeigefahren. Alle Bilder in unserer Fotogalerie.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.