5 neue Deals Diät-Programm Kukimi sammelt fette Millionensumme ein

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Kukimi, Fashionette, Pointslook, elumeo und data Artisans. Der High-Tech Gründerfonds, Seedcamp, Atlantic Labs, Lars Dittrich und weitere etwa investieren in Kukimi.
Diät-Programm Kukimi sammelt fette Millionensumme ein

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Kukimi sammelt Millionenbetrag ein

Frisches Kapital: Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Seedcamp, Atlantic Labs, Lars Dittrich und weitere, nicht genannte Investoren, investieren “einen Betrag im Millionenbereich” in Kukimi. Das Start-up liefert seinen Kunden zubereitete Diät-Fertiggerichte, die diese nur noch erhitzen müssen. Ein 2-Wochen-Paket mit 14 Gerichten kostet dabei über 100 Euro. “Aufgrund unserer guten Strukturen und Logistik sind wir sehr beweglich und können uns aktuellen Diät- und Ernährungstrends ideal anpassen. Wir sind in der Lage jeden Monat neue Gerichte zu launchen”, sagt Kukimi-Mitgründer Laurent Kaestli.

Genui übernimmt Fashionette

Einstieg: Die Beteiligungsgesellschaft Genui übernimmt Fashionette, eine Onlineboutique für Designerhandtaschen, mehrheitlich. Die Altgesellschafter NRW.BANK, Sirius Seedfonds Düsseldorf und Co. steigen aus und verkaufen ihre Anteile an die Hamburg Beteiligungsgesellschaft, die von Patrick Gehlen und Sumeet Gulati geführt wird. Fashionette, ein Ratenkauf-Shop für teure Handtaschen, ging 2008 an den Start. Das Start-up wurde von Fabio Labriola und Sebastian Siebert gegründet.

Pointslook sammelt sechsstellige Summe ein

Finanzspritze: Die Beteiligungsgesellschaft Chancenkapital BC, ein Ableger der Kreissparkasse Biberach, investiert einen sechsstelligen Betrag in die Empfehlungsmarketing-Plattform Pointslook. Das Unternehmen bietet seinen Kunden “ein digitales Empfehlungsmarketing-System mit Bonuspunkten” an. Zielgruppe sind unter anderem Einzelhändler, Vereine und Künstler. “Da wir statt auf Umsatzpunkte auf virale Punkte für Empfehlungen setzen, unterscheidet sich unser Geschäftsmodell, ?soweit wir sehen, deutlich von den klassischen Bonuspunktesystemen auf dem deutschen Markt”, sagt Pointslook-Macher Axel Fischer.

elumeo übernimmt schmuck.de

Zukauf: Der Schmuckhändler elumeo übernimmt die Domain schmuck.de. Mit der neuen Adresse will das börsennotierte Unternehmen seine “Online-Präsenz in Deutschland erweitern”. Der Kaufpreis für beläuft sich “auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag”. “Unser Online-Geschäft wächst wie geplant sehr dynamisch. Im ersten Halbjahr 2015 konnten wir bereits 45 % der Neukunden durch unser webbasiertes Geschäft akquirieren, im Vorjahr waren es noch 22 %. Mit der Übernahme von schmuck.de können wir nun den Online-Markt noch intensiver adressieren und diesen Vertriebskanal planmäßig weiter ausbauen. Die Wachstumspotentiale dieses Marktes wollen wir konsequent nutzen”, sagt elumeo-Sprecher Bernd Fischer.

data Artisans sammelt Fördergeld ein

Fördergeld: Im Rahmen des ProFIT-Programms der Investitionsbank Berlin fließen 850.000 Euro, davon knapp über 300.000 Euro als nicht-rückzahlbaren Zuschuss, in data Artisans. Das Unternehmen entwickelt Anwendungen mit Hilfe von Apache Flink, eine Open-Source-Software, “die derzeit schneller, verlässlicher und skalierbarer ist als sämtliche konkurrierende Systeme”. Kostas Tzoumas und Stephan Ewen führen das Start-up.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor