7 neue Deals Von Floerke holt sich noch mehr Löwengeld

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Von Floerke, givve, Pey, PaketPLUS, BankingCheck, Laremia und webentwickler-jobs.de. Das junge Start-up Von Floerke etwa sichert sich noch mehr Geld von seinen Löwen.
Von Floerke holt sich noch mehr Löwengeld

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Von Floerke holt sich noch mehr Löwengeld

Finanzspritze: Wie kürzlich in “Die Höhle der Löwen” zu sehen war, sagten Frank Thelen, Judith Williams und Vural Öger zu, 100.000 Euro in das Accessoire-Start-up Von Floerke zu investieren. Nach dem Pitch in der Show konnten sich Gründer David Schirrmacher und die drei Löwen sogar noch auf einen höheren Deal von insgesamt 180.000 Euro einigen. “150.000 Euro sind hiervon Cash geflossen, 30.000 Euro in Medialeistungen”, teilt das Start-up dazu mit. Zudem investierten auch die KfW Bank und die Sparkasse KölnBonn weitere 100.000 Euro in Von Floerke. “Mein Ziel ist es, die Marke von Floerke® in fünf Jahren als Marktführer für hochwertige Mode-Accessoires zu etablieren”, sagt Schirrmacher.

givve sammelt Millionensumme ein

Frisches Kapital: DHDL-Juror Jochen Schweizer und Torsten-Jörn Klein, Ex-Gruner+Jahr Auslandsvorstand, investieren gemeinsam mit zwei neuen Gesellschaftern, deren Namen bisher nicht bekannt sind, eine siebenstellige Summe in givve (ehemals BonaYou). Der im Sommer des vergangenen Jahres investierten Torsten-Jörn Klein, Redalpine Venture Partner, Andreas Berninger, Harald Philipp und Co. einen siebenstelligen Betrag in das Start-up, das 2010 an den Start ging. Ursprünglich war givve eine personalisierte Prepaid-MasterCard, die man statt eines Gutscheins verschenken konnte. Inzwischen bietet die Jungfirma eine MasterCard an, mit der Unternehmen ihren Mitarbeitern eine “steuerbegünstigte Motivationslösung” anbieten können.

Biedka und Co. investieren in Pey

Frisches Kapital: Mehrere Business-Angels – darunter Frank Biedka (ehemals Rocket Internet und Zalando) – investieren rund 300.000 Euro in das hannoversche Bitcoin-Start-up Peywie t3n berichtet. Das Start-up wurde 2014 von Ricardo Ferrer Rivero (ehemals doctape), Hartmut Borchers und Erasmo Ferrer Colmenares gegründet. Pey entwickelt ein mobiles Zahlungssystem, das Bitcoin für Verbraucher und Händler zugänglich macht.

BurdaDirect übernimmt PaketPLUS

Zukauf: Das Medienhaus Burda übernimmt über seine Tochterfirma BurdaDirect alle Anteile von PaketPlus. Der Direktmarketingableger des Medienkonzerns hielt bisher 50,1 % am Unternehmen, das von Bastian Mell und Alexander Schwinn gegründet wurde. “Das Geschäftsfeld für Paketbeilagen hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und das Wachstumspotenzial ist enorm. Diesen zukunftsträchtigen Markt möchten wir gemeinsam mit PaketPlus weiterhin aktiv gestalten”, sagt Michael Rohowski, Geschäftsführer von BurdaDirect.

eKomi schluckt BankingCheck

Übernahme: Das Berliner Start-up eKomi, ein Bewertungssystem und Gütesiegel, übernimmt BankingCheck, einen Bewertungdienst für Banken. “Verbraucher tätigen ihre Finanzentscheidungen immer häufiger auf Basis von Kundenerfahrungen und Bewertungen im Internet. Dabei spielt vor allem der direkte Kundenkontakt sowie die Erkenntnisse aus dem gewonnenen Feedback für die operativen und strategischen Unternehmensbereiche eine maßgebliche Rolle”, sagt Daniel Bödger, Gründer von BankingCheck. eKomi wurde 2008 von Michael Ambros und Gunther Schmidt. Gold­man Sachs investierte gerade in das Unternehmen.

Chic by Choice übernimmt Laremia

Exit: Das Londoner Unternehmen Chic by Choice übernimmt das Berliner Start-up Laremia, einen Kleiderverleih – siehe Gründerszene. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Die Gründerinnen Anna Mangold und Claudia von Boeselager sowie die beteiligten Investoren – darunter der High-Tech Gründerfonds, steigen dem Bericht zufolge mit der Übernahme aus.

ictjob.de übernimmt webentwickler-jobs.de

Einkaufstour: ictjob.de übernimmt vom Augsburger Softwarehaus makandra vier Job-Plattformen rund um webentwickler-jobs.de. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. “Die zusätzliche Reichweite der makandra-Portale kommt ictjob-Kunden ohne Zusatzkosten direkt im Rahmen einer automatischen Veröffentlichung als Premium-Anzeige zunutze”, sagt ictjob.de-Geschäftsführer Julian Steinbuch. “Für uns als eine der führenden IT-Jobbörsen in Deutschland bietet die Akquisition interessante Optionen für eine gemeinsame Weiterentwicklung aller unserer Plattformen.”

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor