Die Höhle der Löwen #dhdl Dr. Severin, KrassFit und Co. treten diesmal vor die Löwen

An diesem Dienstag flimmert bei Vox wieder „Die Höhle der Löwen“ über den Bildschirm. In der zweiten Show der zweiten Staffel sind unter anderem Dr. Severin und KrassFit an Bord. Wir freuen uns wieder auf einen spannenden Abend und viele Deals.
Dr. Severin, KrassFit und Co. treten diesmal vor die Löwen

Es geht schon wieder weiter in der zweiten Staffel von “Die Höhle der Löwen“. Für die zweite Staffel, die 11 Folgen lang ist, versprechen die geachteten und gefürchteten ‘Löwen’ Judith Williams, Frank Thelen, Jochen Schweizer, Lencke Steiner und Vural Öger wieder “spannende Pitches und kuriose Ideen“. Nun aber wieder rein in die Löwenhöhle.

Die neuen Löwen-Start-ups im Portrait

Dr. Severin
Peter Hart aus Frankfurt am Main will seine Chance nutzen und die ‘Löwen’ überzeugen. Der 25-Jährige präsentiert den Investoren ‘Dr. Severin‘, das Intimaftershave für Frauen und Männer. Dank der selbst entwickelten Rezeptur soll es nach der Rasur nie wieder Rötungen, Juckreiz oder eingewachsene Haare geben. Mit seinem Produkt hat Peter Hart eine Marktlücke entdeckt. Jetzt möchte er auch den internationalen Markt schnell besetzen – bevor ihn ein großer Konzern mit einem Konkurrenzprodukt überrollen kann. Dafür braucht er allerdings 200.000 Euro und einflussreiche Partner. Die Beautyexpertin Judith Williams ist seine Wunschinvestorin, sie kennt das Business und wird den Gründer ganz genau unter die Lupe nehmen! Kann Peter Hart sie und die anderen ‘Löwen’ überzeugen?

Chilli Island
“Chilli Island – wohl die komfortabelste Art und Weise, sich auf dem Wasser fortzubewegen”, so preist die Gründerin und Geschäftsführerin Alexandra Kraft aus Wien ihr Produkt an. Die Chilli Island ist eine fahrbare Badeinsel mit Elektromotor, Sonnenschutz, integriertem Getränkekühler, Gläserhalter und einer Soundanlage die durch das Smartphone und Tablet gesteuert werden kann. Die Chilli Island gibt es in drei Varianten mit unterschiedlich starken Motorisierungen und Ausstattungen. Die Premium-Variante bietet z.B. eine Unterbodenbeleuchtung für gemütliches Licht in der Dämmerung. Natürlich müssen sich die Löwen ein genaueres Bild davon machen und so sitzen kurzerhand Judith Williams und Jochen Schweizer in der stylischen Insel. Komfortabel findet Judith Williams, doch reicht das auch, um die gewünschte Investition 90.000 Euro für 10 Prozent Firmenanteile zu bekommen?

KrassFit
Außerdem stellen sich die beiden Gründer von KrassFit Challenge, die inzwischen unter dem Namen Xletix auftreten, den kritischen Fragen der ‘Löwen’. Mit ihrem einzigartigen Extremsport-Event wollen Matthias Ernst (33) und Jannis Bandorski (33) aus Berlin besonders die Aufmerksamkeit von Erlebnis-Experte Jochen Schweizer wecken. Die ehemaligen Unternehmensberater haben ihren Büro-Job aufgegeben und sind das Wagnis Unternehmensgründung eingegangen. ‘Krassfit’ ist ein Hindernislauf bei dem vor allem Teamgeist zählt, denn die meisten Hürden sind als Einzelkämpfer nur schwer zu überwinden. Trotz starker Konkurrenz im Bereich Action- und Teamevents, sind die Gründer überzeugt: ‘Wir sind anders!’ 2014 konnten sie erste Events realisieren und bereits tausende Sportler begeistern. In der ‘Höhle der Löwen’ müssen die Gründer aber selbst bestehen. Denn es geht um eine halbe Million Euro. Mit dem Geld wollen Jannis und Matthias ihre Challenge in ganz Europa etablieren. Kommen die Gründer ihrem Ziel heute ein großes Stück näher?

Mag’n’Tie
Die beiden Berufs-Krawatten-Träger Michael Doths aus Telgte und Norbert Beetz aus Münster hatten immer wieder mit demselben Problem zu kämpfen: Beim Essen, im Meeting, beim Schuhe binden – immer verrutschte die Krawatte und schränkte die Bewegungsfreiheit ein. Daher haben die beiden einen magnetischen Krawattenhalter entwickelt, den mag’n’tie. Der mag’n’tie besteht aus zwei Teilen: Ein Teil wird in die Knopfleiste des Hemdes eingeknöpft, der Fixierer wird in die Krawatte eingebunden. Über die magnetischen Haltepunkte wird die Krawatte nun in flexibler Höhe festgehalten. Um den Vertrieb und die Produktion für größere Stückzahlen auszubauen, benötigen sie 200.000 Euro. Im Gegenzug bieten sie 25% Anteile an einem neu zu gründenden Unternehmen.

BABO Blue
Biere gibt es in hundertfacher Ausfu?hrung. Ob Mischgetränke, Kölsch, Alt oder Pils. Fu?r jeden Geschmack ist etwas dabei. Nun gibt es auch eine Alternative fu?r farbbegeisterte Biertrinker: BABO blue ist das erste blaue Biermixgetränk und stellt eine bunte Alternative zu Radler dar. Es ist weniger su?ß und besticht durch seinen besonders fruchtigen Geschmack. Heidelbeeren, Brombeeren und schwarze Johannesbeere verleihen dem Bier seine ungewöhnliche Farbe und durch das Mischverhältnis von 60 Prozent Bier nach Kölner Brauart und 40 Prozent Limonade ist es weniger su?ß als andere Biermixgetränke. Die Gru?nder Robin Stein, Hans-Kaspar Mayer, Ludwig Gerlinger, Josef Kimberger und Patrick Loy aus Freising haben das Bier im Zuge eines Innovationswettbewerbs fu?r Getränke und Lebensmittel der TU Mu?nchen hergestellt und prompt gewonnen. Ziel des Wettbewerbs war es, ein Bier zu entwickeln, was es in dieser Form auf dem deutschen Markt noch nicht gibt. Aber treffen sie auch den Geschmack der Löwen? Schließlich geht es um einen Kapitalbedarf von 100.000 Euro für 10 Prozent Firmenanteile. Ob es zu einem Deal mit den fünf Jung-Unternehmern kommen wird, zeigt sich ebenfalls in der Sendung am 25. August ab 20.15 Uhr bei VOX.

Jetzt runterladen: “Ich bin raus! – Deal – Micky Maus – Das ultimative ‘Die Höhle der Löwen’-Bullshit-Bingo

Fotogalerie: “Die Höhle der Löwen” (2. Staffel)

ds-loewen-fotoserie

Wir werfen ein Blick hinter die Kulissen von “Die Höhle der Löwen” und stellen die Jury vor. Einige Eindrücke der etwas anderen Gründer-Show gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Foto (oben): © VOX/h5>

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.