Schnelldurchlauf 20 Start-ups, die wir schon lange einmal vorstellen wollten

Tagtäglich entstehen in Deutschland neue Start-ups. Einige Start-ups schlummern deswegen einfach schon viel zu lange in unseren Lesezeichen. Deswegen gibt es an dieser Stelle nun 20 neue, junge und einige interessante, ältere Start-ups, die wir schon immer einmal vorstellen wollten.
20 Start-ups, die wir schon lange einmal vorstellen wollten

Ein Start-up macht noch keinen Sommer, deswegen gibt es an dieser Stelle nun 20 neue, junge und einige interessante, ältere Start-ups, die wir schon immer einmal vorstellen wollten. Einige dieser Start-ups schlummern einfach schon viel zu lange in unseren Lesezeichen, in unseren Arbeitslisten. Und damit keiner von dieser enormen Zahl an Neuvorstellungen erschlagen wird, stellen wir alle Start-ups nur ganz, ganz kurz vor.

* Containermix will “Einkaufsstrukturen revolutionieren”. Nutzer der Plattform können ihre Wunschartikel aussuchen und in einen Container legen. So wird dann jeder zum Importeur.

* defrac will nicht weniger als die App-Entwicklung über mehrere Plattformen erleichtern. Das Start-up übersetzt quasi den Code der Nutzer in eine native App für die jeweilige Plattform.

* Developermail richtet sich an Entwickler, die hohe Erwartungen an ihr E-Mail-Postfach haben. Das Projekt stammt aus dem Hause Jungpark.

* disk42 ist ein verschlüsselter Cloud-Speicher mit Freigabe- und Sync-Funktion. Die Daten sind dabei auf dem Gerät der Nutzer verschlüsselt.

* Exceptiontrap ist ein sogenannter Error Tracking-Dienst. Nutzer von Exceptiontrap werden bei Fehlern benachrichtigt und können eingreifen.

* Feelgood bietet seinen Nutzern maßgeschneiderte Trainingspläne und Ernährungstipps. Dazu müssen die Feelgood-User erst einmal einen ausführlichen Körper-Check machen.

* fitnessmarkt.de positioniert sich als Marktplatz für Fitness- und Therapiegeräte. Über die Plattform können Hersteller, Händler und Fitnessstudio-Betreiber, neue oder gebrauchte Geräte zum Verkauf anbieten.

* hello.de kümmert sich um 360 Grad-Customer-Relationship-Management. Es geht dabei um Themen wie Kundenwertsteigerung und Absatzsteigerung im E-Commerce.

* Impraise bietet Mitarbeitern in Unternehmen die Chance, Feedback einzuholen – etwa nach Meetings. So können alle gegenseitig ihre Arbeit bewerten.

* induux bringt die Industrie zusammen. induux liefert dabei “konzentrierte Informationen zu allen Social Media-Aktivitäten der Industrie”.

* Kiddify ermutigt Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren, ihr Wissen, ihre Kreativität und ihr Talent mit anderen Kindern zu teilen.

* localyd will das Treffen von Freunden und Geschäftspartnern leicht machen. “Mit dem localyd Messenger wirst du benachrichtigt, wenn sie in deiner Nähe sind”, teilt das Start-up mit.

* Likomi soll vor allem lokalen Geschäften dabei helfen, aus ihren Gästen und Kunden Verkäufer zu machen. Es geht somit um Empfehlungsmarketing.

* matching box richtet sich an junge Bewerber. Der Karrieredienst will die Zielgruppe “auf Basis ihrer Persönlichkeit geeigneten Unternehmen vorstellen”.

* odoscope wertet anhand von Operational Intelligence Datenquellen in Echtzeit aus, um etwa Anpassungen von Webseiten automatisch vornehmen zu können.

* raumrendite baut auf Crowdinvesting für den Immobilienbereich. Privatanleger können über die Plattform bereits ab 100 Euro in Immobilien investieren.

* Seocando bringt sich als “die einfachste Art der Suchmaschinen Optimierung für JavaScript Content” ins Spiel. Das Tool der Bergx2-Gruppefunktioniert komplett online.

* treffn kümmert sich um Verabredungen. “Mit treffn bedarf es nur drei Klicks um sich mit zwei oder mehreren Personen zu verabreden”, teilt das Start-up mit.

* verlinked positioniert sich als “Software-Haus für innovative M2M-Lösungen”. Zielgruppe sind Firmen aus dem Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik und industrieller Automatisierung.

* xivero, aus dem Hause 1stMOVER, baut mobile Hardware- und Software-Lösungen – wie XiOne, ein Tool in Sachen Radiosignalverarbeitung.

Weitere Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem großen Special Brandneue Start-ups

Foto: football field 20 twenty yard line marker from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle