5 neue Start-ups iDealiver, Billing Engine, Getmore, Vimeda, Shopboostr

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir iDealiver, Billing Engine, Getmore, Vimeda und Shopboostr vor. Vimeda aus Berlin ist ein Online-Shop für medizinische Selbsttests zur frühzeitigen Erkennung von Erkrankungen.
iDealiver, Billing Engine, Getmore, Vimeda, Shopboostr

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

iDealiver macht jeden zum Lieferanten

Kuriere: iDealiver will eine Online-Plattform für kundenfreundliche Same-Day Lieferungen sein, die sowohl auf ungenutzte Kapazitäten von Privatpersonen zurückgreift, als auch wunschgerichtete Liefertermine realisiert. Eine Lieferung mit iDealiver erfolgt, indem Kunden per Knopfdruck mit dem nächstgelegenen Kurier verbunden werden. Mitglied im Kuriernetzwerk des Start-ups aus Köln der Gründer Viktoria Haub und Carl Cousin kann jede Privatperson werden, die mit einem entsprechenden Fortbewegungsmittel ausgestattet und bereit ist, auf Strecken, die regelmäßig im Alltag zurückgelegt werden Pakete entgegenzunehmen und auf dem Weg auszuliefern.

Billing Engine hilft beim Rechnungen schreiben

Hilfestellung: Die App Billing Engine aus Hamburg will es Freiberuflern und Gewerbetreibenden ermöglichen, auf einfache Weise Rechnungen zu erstellen und zu verschicken. Hinter dem Entwicklerteam steht Timo Kleemann. Billing Engine funktioniert auf klassischen Desktop-Computern und auf Smartphones gleichermaßen gut, verspricht der Gründer.

Getmore kombiniert Direktvertrieb und soziale Medien

Credits: Getmore ist eine produktübergreifende Social Selling Community in Deutschland und will die Vorteile von Direktvertrieb (z.B. TelekomProfi, Profiseller, Tupperware, etc.) mit den Möglichkeiten des modernen E-Commerce und sozialer Medien kombinieren. Jeder User erhält durch eine professionelle SaaS-Technologie einen eigenen individualisierbaren Getmore-Onlineshop und wird für eigene Abschlüsse, die er Partnerunternehmen vermittelt, sowie Abschlüsse seiner Freunde und Freundesfreunde in Form von Barprämien, Gutscheinen und hochwertigen Sachprämien incentiviert. Harald Meurer betreut das Unternehmen.

Medizinische Selbsttests gibt es auf Vimeda

Gesundheitsplattform: Mit jedem Zipperlein gleich zum Arzt? Muss nicht, glaubt der Gründer Tobias Teuber von Vimeda und bietet mit über 100 Produkten eine große Auswahl an medizinischen Selbsttests an. Das Angebot reicht von Tests zur Ermittlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Vitaminmangel bis hin zu wichtigen Themen wie Kinderwunsch oder Mundgesundheit. Das Prinzip des Portals: Diese Ergebnisse soll der Kunde nutzen, um seine Gesundheit aktiv fördern zu können und beispielsweise mit dem Testergebnis Arztbesuch zu vereinbaren. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin.

Shopboostr erkennt Kundenwünsche

Einkaufserlebnis: Shopboostr ist ein Big-Data Unternehmen, welches Online Händlern dabei hilfen will, ein personalisiertes und kundenorientiertes Einkaufserlebnis zu bieten. Vergleichbar mit einem intelligenten Einkaufsberater analysiert die Technologie von Shopboostr das Kundenverhalten um durch personalisierte Kaufanreize. „Die enge Rückkopplung mit unseren Kunden erlaubt uns Trends sowie Kundenwünsche frühzeitig zu erkennen um diese in das Produkt integrieren zu können. Eine Auslieferung an alle Kunden ist durch unsere Software-as-a-Service Technologie sehr einfach möglich“, sagt Gründer Dimitri Haussmann aus Berlin.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.