5 neue Start-ups Hejvin, Immodelfin, Dimago, Dateisenden, ClipDuell

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Hejvin, Immodelfin, Dimago, Dateisenden und ClipDuell vor. Das Berliner Unternehmen bietet eine kostenlose Social-Gaming-App an.
Hejvin, Immodelfin, Dimago, Dateisenden, ClipDuell

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Hejvin macht Weingeschenke

Lieferdienst: Hinter dem schwedisch klingenden Namen Hejvin verbirgt sich ein neues Start-up aus München, das ein Wein-Geschenkservice im Stil des klassischen Blumenlieferservice sein will. Die zusammengestellten Geschenkpakete bestehen eigenen Angaben nach aus Weinen aus Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich. Jede beigelegte Grußkarte ist, so der Gründer Sven Montanus handgeschrieben. Preislich bewegen sich die Weingeschenke zwischen acht und 90 Euro.

Immodelfin bietet provisionsfreie Mietwohnungen

Ohne Makler: Neben den Markt dominierenden Internetimmobilienportalen will auch das Berliner Start-up Immodelfin als neue Immobilienplattform bestehen. Das ausschließlich auf Berlin spezialisierte Immobilienportal will sich von den althergebrachten Plattformen vor allem dadurch unterscheiden, indem ausschließlich provisionsfreie Wohnungsangebote akzeptiert und verbreiten will. Angebote können für die unbegrenzte Dauer ihrer Aktualität auf der Seite eingestellt werden. Hinter dem provisionsfreien Angebot steht Gründer Florian Schwanhäusser. „Ferienwohnungen oder befristete Zeitverträge lehnen wir ab“, sagt er.

Dimago kümmert sich um erkrankte Menschen

Unterstützung: Das dimago-Team um die Gründer Mirko Ross und Alexandra Rudl will per App nicht weniger als die Behandlung psychisch erkrankter Personen revolutionieren – so lautet die eigene Selbstbeschreibung. Über ein mit Sensoren ausgestattetes Armband erfasst die App von Dimago physiologische Signale des Patienten. Diese ließen Rückschlüsse auf den seelischen Gesundheitszustand zu und ermöglichten es so, die Therapie von psychischen Erkrankungen effizienter zu gestalten, so das Unternehmen. Es hat seinen Sitz in Stuttgart.

Dateisenden sichert den Versand von Dateien

Verschlüsselt: Wenn Dateien fürs Versenden zu groß werden, greifen die Nutzer auf externe Daten-Transfer-Services im Internet zu. Die Kommunikation wird dabei nicht selten durch Werbeeinblendungen erschwert. Dieses Problem zu überwinden, hat sich das Unternehmen netcom Media Solutions mit dateisenden.de vorgenommen. Gründer ist Sven Mielke, der bis 2014 auch netload betrieb. Über mehrere Möglichkeiten wie Geo-Location, Timing im Versand oder dem Wahl der Empfängersprache soll der Versand von großen Dateien gesichert und gewährleistet werden. Zudem, so verspricht es das Unternehmen, soll es auch künftig keine Abopflicht geben. Das Software-Start-up hat seinen Sitz in Bergneustadt (bei Köln).

Videoclips auf Clipduell erraten

Wettkampf: ClipDuell ist eine kostenlose Social-Gaming-App, mit der sich Nutzer im Erraten von Videoclips messen können. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Die ClipDuell-App wurde von Fabian Wolfart, Semir Chouaibi und Axel Braun in Berlin gegründet.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.