Kurzmitteilungen Auctionata: 31,5 Millionen Umsatz (und mehr News)

In den Kurzmitteilungen gibt es regelmäßig Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um Auctionata, Couchfunk, Linguee, Run a Shop und komoot. Auctionata etwa hat das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 31,5 Millionen abgeschlossen.
Auctionata: 31,5 Millionen Umsatz (und mehr News)

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht.

Auctionata nennt Zahlen für 2014

Umsatz: Das Online-Auktionshaus Auctionata hat Zahlen für das 2014 genannt. Das Berliner Unternehmen Auctionata hat das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 31,5 Millionen Euro abgeschlossen und damit eine Steigerung um 163 % gegenüber dem Umsatz von 12 Millionen Euro aus dem Vorjahr erzielt. „Wir sehen, dass es im Markt für Kunstgegenstände und Sammlerobjekte im mittleren Preissegment eine große Nachfrage gibt, die bisher noch nicht ausreichend bedient wird“, sagt Gründer Alexander Zacke. Zudem unterhält das Start-up nun auch Repräsentanzen in New York und Rom. Auctionata hat eigenen Angaben nach mittlerweile mehr als 130.000 Kunden. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Website von Auctionata eine Gesamtzahl von 4,5 Millionen Besuchern (unique visitors), und es konnten fast 90 % mehr Neukunden gewonnen werden als im Jahr zuvor.

Couchfunk launcht neue Vermarktungsform für Videos

Video-Updates: Das Dresdner Live-TV-, Sport-Entertainment- und Webvideo-Unternehmen Couchfunk erweitert sein Angebot ab sofort um die Videostars-Plattform, mit der Webvideo-Produzenten ihre Zuschauer gezielt mobil erreichen, Inhalte vermarkten und ihren mobilen Auftritt nachhaltig entwickeln können. Die Videostars-Plattform kombiniert die YouTube-Videos der beliebtesten Webvideo-Kanäle mit ihren Beiträgen von Facebook und Twitter und ihren Livestreams von Twitch in einem Angebot. In der dazugehörigen Videostars-App können die Fans des Kanals alle Video-Updates und zusätzliche News des Kanals per Push-Mitteilung abonnieren. Die Videostars-Apps für iOS und Android sind kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Linguee will nach Re-Launch Nummer eins werden

Wachstumsstrategie: Das Kölner Start-up Linguee startet sechs Jahre nach seiner Gründung eine vollständig umgestaltete Webseite. Die neue Version enthält ein redaktionelles Wörterbuch und eine überarbeitete Oberfläche, die es den Nutzern ermöglichen soll, ihre Übersetzungen schneller zu finden. Mit dem Re-Launch dürften die Kölner auch eine weitere Strategie verfolgen, denn, so Gereon Frahling, Gründer von Linguee: “500 Millionen Menschen haben Linguee bisher genutzt. Wenn wir diese Entwicklung beibehalten, wird Linguee innerhalb eines Jahres die weltweite Nummer eins im Bereich der Online-Wörterbücher sein.” Unternehmensangaben nach bietet die Suchmaschine Zugang zu über einer Milliarde übersetzten Texten und hat bisher mehr als 4 Milliarden Suchanfragen beantwortet.

Run a Shop startet in Indien neues Portal

Expansion: Das Berliner Technologie-Start-up Run a Shop, startete dieser Tage in Indien das Preisvergleichsportals www.salefire.in. Das Portal im Januar gestartet und erreichte seitdem eigenen Angaben nach bereits 85.000 Nutzer. Indien ist das erste Land in Asien und damit das zwanzigste Land, in dem Run a Shop vertreten ist. Das Start-up wurde 2012 von Friedrich A. Neuman und Marius Schulze gegründet und betreibt von Berlin aus nun Preisvergleichsportale in Australien, Brasilien, Frankreich, Großbritannien und den USA.

komoot erstellt Smart-Touren

Reiseplaneung: Die Postdamer Outdoor App komoot ermöglicht es Nutzern ab sofort, die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten in der Natur zu entdecken und ihnen damit so genannte Smart Tour-Empfehlungen zu geben. Diese basieren auf ihrer präferierten Sportart, dem aktuellen Standort und den interessantesten Orten der Gegend. Mit dieser Funktion kann die ganze Outdoor-Community diese Informationen nutzen, um neue spannende Orte zu finden und ihre eigenen Touren damit zu planen.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.