Start-up-Radar Gokixx bietet eine Plattform für Fußballtalente

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Gokixx, eine App- und Talentplattform für den deutschen Nachwuchsfußball.
Gokixx bietet eine Plattform für Fußballtalente

Das Kölner Start-up Gokixx hat sich die Fußballprofis von morgen als Zielgruppe ausgesucht. In einem Interview mit Startplatz erläutert Gründer und Geschäftsführer Stefan Göke die Idee hinter Gokixx folgendermaßen: “Wir bauen eine App, um der Spielergeneration der Zukunft – der Nextgen – Zugang zu Insider-Wissen in Form von Artikeln, Videos & Co. zu geben. Zudem vernetzen wir Spieler mit ähnlichen Karriere-Herausforderungen – exklusiv für Top-Talente.” Und weiter: “Mit der Professionalität der Liga steigen auch die Anforderungen an die Spieler – speziell in der Jugend. Dynamische Matchpläne, das Tracking von immer mehr Leistungsdaten oder Spezial-Rezepte für die Nationalspieler sind Beispiele dafür. Wir möchten den Talenten mit Gokixx eine Plattform an die Hand geben die ihnen die Chance gibt, sich intensiv mit diesen Themen auseinander zu setzen.”

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle