5 neue Start-ups Fintura, SoMuchMore, Lawyered, Gastromatic, Extrabed

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Fintura, SoMuchMore, Lawyered, Gastromatic und Extrabed vor. Das Münchener Start-up verleiht kurzfristig Betten und Babybetten.
Fintura, SoMuchMore, Lawyered, Gastromatic, Extrabed

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Fintura ist Finanzportal für den Mittelstand

Geldanlage: Fintura, ein neues Finanzportal des Mittelstands, ist zunächst rund um Stuttgart online gegangen. Der bundesweite Roll-out soll im zweiten Halbjahr 2015 erfolgen. Fintura stellt seinen Kunden für gewerbliche Finanzierungs-projekte in weniger als 15 Minuten einen Vergleich der echten Konditionen der Partnerbanken zur Verfügung, woraus der Kunde das für ihn passende Angebot auswählen kann, um die Finanzierung mit der Bank der Wahl abzuschließen. „Mit Fintura erhält der Kunde schnell und transparent den optimalen Kredit beim Bankpartner seiner Wahl – die Zeiten der komplizierten und aufwendigen Kreditaufnahme sind für den Mittelstand vorbei”, so Gründer Gernot Overbeck. Die Leistungen sind für den Kunden kostenfrei.

Somuchmore verspricht unbegrenzt Fitness

Sport: Eine Plattform, die einen unlimitierten Zugang zu allen auf der Plattform gelisteten Fitness-, Selfness- und Wellness-Angeboten bieten will, ist in Berlin gestartet und hört auf den Namen SoMuchMore. Mit einer einzigen Karte, die preislich zwischen 69 und 99 Euro liegen, bekommen die Nutzer Zugang zu einer bestimmten Anzahl von Kursen, die in den Studios Berlins angeboten werden. Bislang sind die Karten des Unternehmens von Johannes Klose nur in Berlin erhältlich und gültig.

Lawyered hilft Juristen ins Berufsleben

Stellenanzeigen: Das Münsteraner Start-up Lawyered will frisch absolvierten Juristen helfen, das Gelernte auch in einem adäquaten Job in Geld zu verwandeln. Doch nicht alle Stellenangebote passen auf alle Juristen. Um hier das Passende zu finden, hat sich das Unternehmen um Gründer Philipp Commandeur zum Ziel gesetzt, die richtigen Juristen mit den entsprechenden Arbeitgebern zusammenzubringen. Die Arbeitssuchenden erstellen ein passendes Profil mit Noten, Schwerpunkten und Karrierewünschen. Dieses Profil ist einsehbar, so dass ein potentieller Arbeitgeber den Kandidaten anwerben kann. Gleichzeitig dient Lawyered auch, um sich mit mit den anderen Studierenden und Jobsuchenden zu vergleichen, um eine Ranking zu erstellen, welches motivieren soll.

Gastromatic erstellt Dienstpläne

Personalplanung: gastromatic ist eine webbasierte Software, die speziell zur effizienten Erstellung von Dienstplänen in der Gastronomie entwickelt wurde. Als Zielgruppe definieren der Gründer Florian Klima aus Darmstadt mittlere bis große gastronomische Betriebe, insbesondere Systemgastronomen und Franchiseketten. Das Besondere: die Mitarbeiter der Betriebe werden über eine Smartphone App eingebunden. Diese sind dadurch immer auf dem neuesten Stand und können den Dienstplan aktiv mitgestalten. Zudem erfolgt die Zeiterfassung automatisch über das Smartphone. Arbeitszeiten können im Anschluss einfach in Excel exportiert werden.

Extrabed verleiht Betten

Wie man sich bettet: Wenn sich Besuch anmeldet, wissen viele nicht, wo dieser schlafen soll. Hier setzt das Start-up aus München Extrabed an. Das junge Unternehmen vermietet und liefert Betten und Babybetten, wann immer sie gebraucht werden. Bisher umfasst die Produktpalette von Extrabed zwei verschiedene Zustellbetten sowie ein Kinderbett, preislich liegen die Betten bei 15 Euro bis 25 Euro pro Nacht. Extrabed beliefert zurzeit nur den Raum München, plant aber eigenen Angaben nach bereits weitere Standorte in ganz Deutschland. Hinter Extrabed steht Gründer Alessandro Casola.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.



  1. Alex

    Dientpläne , Rechtschreibfehler

  2. Gastromatic hat ein schönes Video (https://www.youtube.com/watch?v=noCkZJVs0go). Darf ich fragen was das ungefähr gekostet hat?

  3. Hi Pascal, danke wir sind auch echt zufrieden. So ein Imagefilm kostet etwa 3-4 tsd. €. Viele Grüße



  4. Extrabed GmbH

    Und hier gerne noch animierte Informationen zu Extrabed: https://www.youtube.com/watch?v=EkHbf5XYl04

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel