Jecke Gründer – Alaaf Kölle – Alaaf! Bald kommt die Start-up-Karnevalssitzung

Karnevalsverweigerer sollten jetzt wegsehen! Direkt nach Weiberfastnacht veranstaltet der Startup-Verband mit Jecke Gründer "die erste Startup-Karnevalssitzung der Welt für Gründer, Startup-Interessierte und solche die es mal werden möchten". "Das wird ein großer Spaß", verspricht BVDS-Macher Florian Nöll.
Kölle – Alaaf! Bald kommt die Start-up-Karnevalssitzung

Die wohl skurrilste Gründerveranstaltung des noch jungen Jahres findet im Februar in Köln statt. Direkt nach Weiberfastnacht, am 13. Februar veranstaltet der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (BVDS) mit Jecke Gründer “die erste Startup-Karnevalssitzung der Welt für Gründer, Startup-Interessierte und solche die es mal werden möchten”. Auf der karnevalistischen Homepage heißt es: Der Karnevalsfreitag bietet uns als eher ruhiger Karnevalstag die Möglichkeit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Freut euch auf Büttenreden, Klüngeln, Kölsch und Halve Hähne in karnevalistisch-kostümierter Atmosphäre”. Man darf also gespannt sein, wer sich als Oliver Samwer verkleidet ins Getümmel stürzen wird bzw. wer in die Bütt steigt.

ds-jecke-gruender

Zum Konzept schreibt der BVDS: “Statt Funkemariechen und Prinz stehen bei uns Gründer und Unternehmer auf der Bühne. Wir haben mehrere bekannte Unternehmer gela­den, die uns ‘in der Bütt’ von Ihren Erfahrungen berichten”. Kaffee und Kuchen gibt es nicht, dafür aber “Kölsch, Halven Hahn und den ein oder anderen Happen Tartar, bei dem man sich mit Gleichgesinnten austauschen und vernetzen kann”. Der karnevalistischen Schlachruf steht auch schon fest: “BVDS – Alaaf!, Jecke Gründer – Alaaf!, Kölle – Alaaf!”. Karnevalsverweigerer sollten da wohl eher draußen bleiben. Alle anderen müssen gerade einmal 30 Euro investieren, um Gründer-Karneval zu feiern.

“Das wird ein großer Spaß”, verspricht BVDS-Macher Florian Nöll. “Ziel ist vor allem das Rheinland anzusprechen. Die Idee dazu kam mir, nachdem unser Gründer-Weißwurstfrühstück in München so erfolgreich lief. Da konnte man sehen, dass eine Art gesetztes Frühstück-Format mit ein bisschen Programm ganz cool sein kann”, ergänzt BVDS-Mann Thomas Bachem. Na dann, Kölle – Alaaf!

Foto: Pecold / Shutterstock.com

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle