Start-up-Radar GiroMatch möchte besseres Banking anbieten

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch GiroMatch, eine Online-Kredit-Plattform .
GiroMatch möchte besseres Banking anbieten

Das Frankfurter Start-up GiroMatch hat es sich zum Ziel gesetzt, in einem fairen Interessenausgleich attraktive Finanzprodukte sowohl für Anleger als auch für Darlehensnehmer anzubieten. Damit will das Unternehmen Produkte auf den Finanzmarkt bringe, die den “Kundenwunsch nach Einfachheit, Transparenz und fairen Zinsen bei gleichzeitig hohem Sicherheitsbedürfnis” erfüllen.

In der Umsetzung sieht das Ganze dann so aus, dass Anleger bei GiroMatch “ein professionell selektiertes deutsches Darlehensportfolio” erhalten. “Dieses ‘Deutschlandportfolio’ bietet größtmögliche Transparenz und weist einzigartige Sicherheitsfeatures im Crowdlending-Markt auf”, versprechen die Macher. Darlehensnehmer wiederum “erhalten ihr Darlehen ohne großen Aufwand zu absolut fairen Konditionen”, heißt es vom Unternehmen. Und weiter: “Eine Konditionszusage gibt es bereits nach wenigen Schritten und ohne Registrierung. In einem eigenen Login-Bereich sehen Darlehensnehmer, wer von den gezahlten Zinsen profitiert. Anleger sehen genau, was mit ihrem Geld passiert.”

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.