O du fröhliche Einen Weihnachtsbaum mieten? Klar, bei HappyTree!

"Wir lieben Weihnachten, aber die weggeworfenen Bäume nach den Feiertagen hinterließen bei uns immer ein schwermütiges Gefühl", berichten die Gründer von HappyTree. Beim Düsseldorfer Start-up können Kunden sich einen Weihnachtsbaum mieten und jedes Jahr wieder ins Wohnzimmer stellen.
Einen Weihnachtsbaum mieten? Klar, bei HappyTree!

Das kleine Düsseldorfer Start-up HappyTree ergänzt die bunte und vielfältige Welt der Sharing Economy (Konzepte und Dienste auf einen Blick) um eine weitere, witzige Komponente, den Miet-Weihnachtsbaum. Die Tannen, die man beim Jungunternehmen mieten kann, hören auf so schöne Namen wie Waldemar, Tanneliese und Baumgard. Erdacht haben das Konzept Jan Wehmeyer und Sebastian Schönfeld.

“Wir lieben Weihnachten, aber die achtlos weggeworfenen Bäume am Straßenrand nach den Feiertagen hinterließen bei uns immer ein schwermütiges Gefühl”, berichtet Wehmeyer. “Wir dachten uns, dass das anders gehen muss und wir eine nachhaltige Lösung dafür finden sollten. Das war die Geburtsstunde von Happy Tree”, ergänzt sein Mitstreiter Schönfeld.

ds-happytree

Leider ist das tannenfreundliche Angebot von HappyTree bisher nur in Düsseldorf, Köln und in Teilen von Neuss und Ratingen verfügbar. Onliner aus diesen Städten können sich über HappyTree eine Tanne, also entweder Waldemar, Tanneliese oder Baumgard aussuchen und mieten. Der mehr oder weniger große Baum, je nach Auswahl, kommt dann eingetopft ins heimische Wohnzimmer. Im Januar wird der Baum dann wieder abgeholt. “Eingepflanzt in der saftigen Erde einer rheinischen Baumschule erholt er sich gemeinsam mit vielen Artgenossen von der durch Kerzen- und Bratenduft geschwängerten Weihnachtsluft des Wohnzimmers”, teilen die Gründer fast schon poetisch mit.

Weiter heißt es aus Düsseldorf: “Dann, im darauffolgenden Dezember, gibt es ein freudiges Wiedersehen, wenn die Familie ihren Happy Tree vom vergangenen Weihnachtsfest erneut zu sich nach Hause einlädt, um mit ihm gemeinsam die Feiertage zu genießen. Sollte der grüne Geselle noch nicht richtig bei Kräften sein, vertritt ihn einfach einer seiner nadeligen Kollegen”. So lange der Baum nicht zu groß wird, sollte dies klappen. Auf jeden Fall besser als die vielen vertrockneten Tannen, die nach Weihnachten immer am Straßenrand enden. Auch wenn in der Vergangenheit schon andere vergleichbare Ideen umgesetzt haben, ist HappyTree in der Umsetzung vielen Wettbewerbern – etwa lokalen Baumschulen – deutlich überlegen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.