Ahoi! Dreamlines sammelt 20 Millionen Euro ein

Altpoint Ventures und Target Ventures investieren - unterstützt von den Altgesellschaftern - 20 Millionen Euro in Dreamlines.de. Aufgrund dieser positiven Entwicklung bin ich überzeugt, dass wir mit Dreamlines.de in ein äußerst zukunftsträchtiges Geschäft investieren", sagt Vadim Tarasov von Altpoint Ventures.
Dreamlines sammelt 20 Millionen Euro ein

Erst im Februar dieses Jahres sammelte der Hamburger Kreuzfahrtdienst Dreamlines.de von Global Founders Capital (GFC), dem Kapitalgeber der Samwer-Brüder eine Millionensumme ein. Nun folgt der ganz große Wurf bei den Hansesaten, die 2012 an den Start gegangen sind: Altpoint Ventures und Target Ventures sowie die Altinvestoren Holtzbrinck Ventures, Hasso Plattner Ventures und Dimaventures investieren 20 Millionen Euro in das junge Unternehmen, das maßgeblich von der Beteiligungsgesellschaft TruVenturo vorangetrieben wurde.

“Wir freuen uns über den zusätzlichen Rückenwind, mit dem wir unser Geschäft rund um den Globus weiter ausbauen werden“, sagt Dreamlines-Geschäftsführer Felix Schneider. “Parallel fokussieren wir die Stärkung unserer bestehenden Märkte. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die Weiterentwicklung unserer eigenen Software ‘Pegasus’, die eine wichtige Stütze für unseren Erfolg ist”, so Felix Schneider. Über Dreamlines können Onliner nach Firmenangaben “mehr als 30.000 Produkte” buchen – von “der Schnupper-Cruise bis hin zur Weltumrundung und Transatlantik-Kreuzfahrt”. Das Unternehmen mit seinen 280 Mitarbeitern ist auch in Italien, Frankreich, den Niederlanden, Russland und Brasilien aktiv. Mit der Übernahme von CruiseCentre.com.au und CruiseAway stieg das Unternehmen kürzlich erst in den australischen Markt ein.

“Seit seiner Gründung ist Dreamlines.de überproportional gewachsen. Dem jungen Unternehmen ist es gelungen, sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position in den wichtigsten Kreuzfahrtmärkten der Welt zu sichern. Aufgrund dieser positiven Entwicklung bin ich überzeugt, dass wir mit Dreamlines.de in ein äußerst zukunftsträchtiges Geschäft investieren”, sagt Vadim Tarasov von Altpoint Ventures.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Profile of the figurehead of a cruise ship from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.