Start-up-Radar Über Filmkraut in deutsche Filme investieren

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Filmkraut, eine Crowdinvesting-Plattform für Filme.
Über Filmkraut in deutsche Filme investieren

Im November startet Filmkraut, eine Crowdinvesting-Plattform für Filme. “Filmkraut.de ist eine neue Crowdinvesting-Plattform, spezialisiert auf deutsche Filmproduktionen. Die Realisierbarkeit eines Films hängt meist von der Finanzierung ab. Die traditionellen Gelder von Filmförderung, Fernsehsendern oder Banken sind für viele Produktionen allerdings schwierig zu erhalten, beinhalten einen hohen bürokratischen Aufwand und sind einfach nicht mehr zeitgemäß”, teilt das Start-up aus Bayreuth mit.

Filmkraut biete eine demokratische Förderalternative für alle Bewegtbildformate. Bereits ab 50 Euro könnten Investoren online in spannende Projekte investieren und seien damit am finanziellen Erfolg beteiligt. “Dies ist stets eine Hochrisiko-Investition, welche jedoch mit überdurchschnittlich hohen Renditechancen belohnt wird”, heißt es in der ersten Info des Unternehmens weiter. Das Team des Start-ups besteht aus Andy Sydow, Aeneas Wilkening und Tim Menapace.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar.

Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die deutsche Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen und Monaten das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden. Wir berichten gerne über Euch!

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar