Die Höhle der Löwen #dhdl Und wieder treffen gierige Vox-Löwen auf frische Beute

Zum vierten Mal flimmert heute „Die Höhle der Löwen“ bei Vox (ab 20:15 Uhr) über den Bildschirm. In der vierten Show sind unter anderem CateWalker, Erdbär - Freche Freunde, Locca, Meisterclass, MusicWorks und Feralstuff an Bord. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.
Und wieder treffen gierige Vox-Löwen auf frische Beute

Die Höhle der Löwen” auf Vox geht munter weiter, heute steht die vierte Runde an. Die Start-up-Show ist dabei weiter ein voller Erfolg. 1,72 Millionen Zuschauer sahen die dritte Sendung. Rückblick: 1,67 Millionen Zuschauer verfolgten die zweite Ausgabe der Show. Die erste Folge wurde von 1,77 Millionen Zuschauern gesehen.

Löwen verteilen 240.000 Euro

Die Deal-Bilanz der dritten Sendung: Vural Öger, Frank Thelen und Judith Williams investieren zusammen 90.000 Euro in Twinkle Kid – bunte Strickmützen mit reflektierendem Leuchtbommel. Die Löwen sichern sich dabei satte 40 % der Unternehmensanteile. Ursprünglich wollten die Gründer 84.000 Euro und boten 25 % an. Beim zweiten Deal der Show investierten Vural Öger, Jochen Schweizer, Frank Thelen und Judith Williams 150.000 Euro in Le Petit Raisin (Wein in Plastikgläsern) und sichern sich zunächst 40 % der Anteile. Außerdem sichert sich das Löwenrudel 5 Cent pro verkauftem Produkt – bis das Geld zurückgeflossen ist. Sollte das Unternehmen jedoch in den nächsten drei Jahren 10 Millionen Gläser verkauft haben, sinkt der Anteil der Löwen auf 25,1 %. Insgesamt wurde in der Löwen-Show somit bisher 485.000 Euro publikumswirksam verteilt.

Tipp: “Die Höhle der Löwen – Die Deals der Vox-Show im Überblick

In der vierten Show sind nun CateWalker, Erdbär, Locca, Meisterclass, MusicWorks und Feralstuff dabei. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend, bei dem hoffentlich viel Geld verteilt wird. Unser Augenmwerk gilt besonders Meisterclass und Locca. Meisterclass wird während der Show wohl auseinandergenommen (wie es die Trailer andeuten). Mehr über Meisterclass gibt es hier: “Mit Meisterclass stricken, häkeln und nähen lernen“. Mehr über Locca hier: “Das österreichische Startup Locca“.

Die neuen Löwen-Start-ups im Portrait

CateWalker
Aus Mainz reist Uwe Hartmann an. Mit seiner Erfindung, dem CateWalker, möchte er dafür sorgen, dass Kaffeedurstige überall und jederzeit mit frisch gebrühtem Espresso versorgt werden können. Dafür hat der 46-Jährige in seinem Leben auf viel verzichtet und ist große Risiken eingegangen. An dem passenden Gerät tüftelt er seit 2006 und präsentiert den “Löwen” nun seinen Prototypen, einen tragbaren Automaten, der ohne Strom- und Wasseranschluss auskommt. Mit einem Investment von 300.000 Euro könnte er in die Serienproduktion starten. Den “Löwen” bietet Uwe im Gegenzug für das Investment 30 Prozent Firmenanteile. Der Mainzer sucht nach einem Investor, der genauso an das Projekt glaubt, wie er selbst. Ob er in der “Höhle der Löwen” an der richtigen Adresse ist?

Erdbär
Alexander (32) und Natacha (31) Neumann sind die Eltern vom kleinen Dylan (2). „Gesunde Ernährung ist uns wichtig“, so Natacha, „und noch mehr, seitdem unser Sohn auf der Welt ist.“ Mit „Erdbär – Freche Freunde“ haben die beiden Berliner gesunde Snacks für Kinder auf den Markt gebracht, die richtig Spaß machen sollen. „25 Prozent der Kinder in Deutschland sind übergewichtig“, erklärt Alexander ihre Geschäftsidee, „und trotzdem sind in den meisten Kindersnacks zu viel Salz, Zucker oder Fett enthalten.“ Anders als in den „Erdbär“ Produkten. Zudem sollen z.B. Betty Birne und Karl Karotte dafür sorgen, dass Kinder eine Freundschaft zu Obst und Gemüse aufbauen. Mittlerweise gibt es 16 verschiedene Produkte, die deutschlandweit in 5000 Märkten verkauft werden. „Wir haben schon viel geschafft, wollen die ‚Frechen Freunde‘ aber richtig groß machen“, so Alexander, „Wir suchen einen Partner, der an uns glaubt und unsere Mission langfristig begleiten will.“ Judith Williams outet sich als großer Fan der Produkte, doch wird sie – oder einer der anderen Löwen – auf die Forderung von 750.000 Euro Investment für 5 Prozent Firmenanteile eingehen?

Locca
Julian Breitenecker (38) aus Wien will den Löwen heute sein Ortungssystem Locca! vorstellen. Mit dieser kleinen Erfindung soll schon bald nichts und niemand mehr verloren gehen. Der Anreiz für seine Idee gab ein privates Erlebnis: Während eines Urlaubs im Jahr 2011 verlor Julian seinen damals zweijährigen Sohn Ben aus den Augen. „Bis ich ihn wiedergefunden habe, waren das die schlimmsten 15 Minuten meines Lebens“, erinnert sich Julian. Danach schwor er sich, dass ihm das nie wieder passieren sollte. Der Wiener investiert seitdem all seine Zeit und Geld in seine Idee und entwickelte mit Locca! ein Gerät, mit dem man Gegenstände, Tiere und schutzbedürftige Menschen orten kann. Eine Telefonfunktion ermöglicht zudem eine Kontaktaufnahme oder einen direkten Notruf. Der 38-Jährige ist von seinem Produkt vollkommen überzeugt und erhofft sich von den Löwen ein Investment von 350.000 Euro. Dafür bietet er 7 Prozent Firmenanteile. Frank Thelen wäre als Technik- und App-Experte der perfekte strategische Partner für Julian. Wird er auf den Deal einsteigen?

Meisterclass
Linda Dannenberg aus Köln und Verena von Stromberg aus Berlin haben ihre ganze Energie und Erspartes in ihr Unternehmen gesteckt. „Wir wollen mit unserer Begeisterung anstecken und den Löwen zeigen, dass wir dafür brennen. Wir hoffen, die Löwen sind von unserer Geschäftsidee genauso begeistert wie wir“, so Linda. Meisterclass ist eine Online Lernplattform rund um das Thema „Do It Yourself“. Hier können Lernwillige Kurse für Handarbeiten wie Stricken und Nähen, Handwerke oder auch Gartenarbeit belegen. Mit Hilfe der Löwen und einem Kapital von 80.000 Euro wollen Linda und Verena ihre Online Plattform weiter ausbauen und bieten dafür 10 Prozent Firmenanteile. Ob die Löwen anbeißen?

MusicWorks
Ebenfalls an die Tür der “Löwen” klopfen Jazzmusiker Michael Reinhold (42) aus Bamberg und Musikpädagoge Steffen Merkel (38) aus Kiel. Die beiden leben inzwischen in Hamburg und entwickeln unter dem Namen MusicWorks Teambuilding-Workshops, bei denen man innerhalb von nur weniger Stunden und ohne musikalische Vorkenntnisse lernt, gemeinsam als Band Musik zu machen. “Rockstar für eine Nacht” soll nun deutschlandweit ein Hit werden. Die beiden Vollblutmusiker benötigen ein Investment von 40.000 Euro und bieten dafür 8 Prozent ihrer Firma. Natürlich lassen es sich die neugierigen Investoren nicht nehmen, die spannende Geschäftsidee selbst auszuprobieren – und so werden Jochen Schweizer am E-Bass, Judith Williams an der E-Gitarre und Frank Thelen als Drummer Mitglieder einer Rockband!. Jochen Schweizer wäre der perfekte Partner für MusicWorks. Aber findet er das Konzept wirklich so einmalig, dass er die Summe aus eigener Tasche zahlt?

Feralstuff
Mit Jonas Sieben (20) und Trutz von Klodt (26) wagen sich zwei ganz junge Unternehmer in die Löwenhöhle. Jonas z.B. hat seinen ersten Online Shop schon im Alter von 13 Jahren betrieben. Innerhalb von vier Monaten stampften Jonas und Trutz ihr Modelabel Feralstuff aus dem Boden. Das besondere an ihren Shirts, Pullis oder Taschen: Mit sogenannten „Patches“ – Klett-Dreieckenmit verschiedenen Motiven – kann der Kunde nach Lust und Laune die Optik seiner Klamotten wechseln. Feralstuff steckt noch in den Kinderschuhen, denn für den großen Durchbruch fehlt eine Investition. Damit müsste Jonas nicht mehr als selbstständiger Programmierer sein Geld verdienen und auch BWLer Trutz könnte endlich auf die Nebenjobs verzichten, um sich ganz und gar dem Modelabel zu widmen. Jetzt liegt es an den Löwen diesen Traum wahr werden zu lassen. Trutz und Jonas hoffen auf ein Investment von 50.000 Euro und bieten den Löwen dafür 30 Prozent ihres Unternehmens. „Das kann ein Trend werden“, bestätigt Judith Williams den beiden Jungunternehmern. Aber wird einer der Löwen auch in das Modelabel investieren?

Zum Hintergrund: Mehrere Gründer stellen in “Höhle der Löwen” ihr Konzept, ihre Idee den fünf Investoren vor. Siehe dazu auch “Die Höhle der Löwen: Alles, was man wissen muss“, und “So funktioniert die Start-up-Show bei Vox“. Die Investoren sind: Vural Öger, Judith Williams, Jochen Schweizer, Frank Thelen und Lencke Wischhusen (ausführliche Infos). Siehe dazu auch: Darum machen die Jurymitglieder bei “Die Höhle der Löwen” mit.

Fotogalerie: “Die Höhle der Löwen”

ds-loewen-galerie

Wir werfen ein Blick in “Die Höhle der Löwen”. Einige Eindrücke der etwas anderen Gründer-Show gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie. Alle Fotos © VOX/Sony Pictures bzw © VOX.

PS: Wer “Die Höhle der Löwen” am Ausstrahlungstermin verpasst hat, kann sich Sendung noch sieben Tage danch kostenlos bei VOXNOW.de ansehen.

Foto (oben: © VOX)

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.