Das Duell 2.0.1 Runderneuerte KLASH-Version bietet mehr Privatsphäre

Die Urversion von KLASH ging schon 2012 an den Start und wurde jetzt vom Berliner Gründerteam überarbeitet: In dieser App fordern sich Freunde, Feinde oder zufällig angetroffene Internetbewohner heraus. Bei KLASH stellen sie sich gegenseitig Aufgaben – es geht um die Ehre, um Anerkennung und sogar um Preise.
Runderneuerte KLASH-Version bietet mehr Privatsphäre

KLASH hat nur einen Sinn: verrückte Dinge tun und dabei Spaß haben! Mit kleinen Video- und Photo-Challenges fordern die User ihre Freunde heraus – es gilt, das eigene Können in kurzen Videos oder Fotos zu beweisen und den ausgesetzten Preis zu gewinnen. Die überarbeitete Version der App kommt mit einem rund um erneuerten Design, einem ausgetüftelten User-Interface und einigen neuen Funktionen daher: Es ist nun möglich, seine KLASHs, also die Aufgaben, die man anderen stellt, nur im Freundeskreis zu teilen und sie so ausschließlich ausgewählten Personen sichtbar zu machen. Jede Challenge dauert 24 Stunden, der Gewinner ist der User, der die meisten Stimmen erhält.

10 Sekunden Spaß

Neu sind auch die 10-Sekunden-Videos, die die User ganz einfach mit wenigen Klicks hochladen können: Diese Filmchen werden öffentlich gezeigt und sind kleine Unterhaltungshöhepunkte, deren Inhalte die Teilnehmer unter Umständen sehr weit aus ihrer Komfortzone holen: User gehen wegen verlorener KLASHS im Schlafanzug auf die Arbeit oder präsentieren sich der Welt in einem mehr als scheußlichen Mankini, der aus Film und Fernsehen bekannten Borat-Badehose.

In einem ganz wunderbaren Youtube-Filmchen stellt sich KLASH 2.0.1 selbst vor:

Stipendienaufenthalt in Silicon Valley

„In den letzten Monaten haben wir uns auf die Weiterentwicklung von KLASH konzentriert. Wir wollten sichergehen, dass wir die Lektionen verstanden haben, die wir aus dem Nutzerverhalten der letzten 18 Monate gelernt haben“, erklärt Alessandro Petrucciani, einer der Mitgründer von KLASH. „Und wir haben viel Inspiration aus einem Stipedienaufenthalt in Silicon Valley mitgenommen!“

Die Anmeldung an der App erfolgt über ein Facebook- oder G+-Profil. Leider ist die App bisher nur im Apple-Store erhältlich.

Foto: www.shutterstock.com

Christa Goede steckt viel Herzblut und noch viel mehr Expertenwissen in digitale Unternehmensauftritte: Mit individuellen Texten und Konzepten gestaltet sie Websites und Social Media-Auftritte authentisch. Ihre Erfahrung und ihr Wissen als Texterin, Konzepterin, Social Media-Managerin und Bloggerin teilt sie in Blogs oder live in Workshops und Vorträgen.