5 neue Start-ups MagGlance, UnderCovers, Nimple, AnwaltOnlinemarketing, TicketSoul

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir MagGlance, UnderCovers, Nimple, AnwaltOnlinemarketing und TicketSoul. UnderCovers will mit geheimen Phantasien das Liebesleben wieder in Schwung bringen.
MagGlance, UnderCovers, Nimple, AnwaltOnlinemarketing, TicketSoul

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mit MagGlance Hochglanzmagazine online selbst erstellen

Hochwertig: Mag Glance ist ein Start-up mit Sitz in Delbrück (bei Paderborn). Das Team um Gründer Alexander Keil hat ein Internetportal entwickelt, auf welchem sich Benutzer kostenlos online Magazine erstellen, verteilen und drucken lassen können. Der User kann dabei entweder auf magazintypische Seitenvorlagen zugreifen oder selbst kreativ werden und eigene Programme nutzen. Die Veröffentlichung bleibt unter der Kontrolle des Benutzers. Er soll entscheiden können, für wen das Magazin einsichtig ist. Neben Kleinstauflagen ab einem Exemplar bietet Mag Glance Großbestellungen bis 100.000 Exemplare in unterschiedlichen Papierformaten an. Das Unternehmen will seinen Service vor allem Magazinen im privaten und semi-professionellen Rahmen zur Verfügung stellen.

UnderCovers bringt Schwung ins Bett

Liebesleben: Tote Hose im Bett? Für Paare ist es nicht immer leicht, offen über ihre Phantasien zu sprechen. Um wieder Lust am Liebesleben zu wecken, ist die App UnderCovers gestartet. Sie will es ermöglichen, spielerisch von gemeinsamen Phantasien zu erfahren und dabei gleichzeitig volle Diskretion zu wahren. Dazu wählen sie getrennt voneinander aus, welche der 99 Sexphantasien aus der App ihnen gefallen. Die App zeigt im Anschluss nur die Wünsche an, die beide möglicherweise anregen. Die App kann sowohl im Google PlayStore als auch über iTunes kostenlos heruntergeladen werden. Gegründet wurde das Start-up in Köln von Stefan Moll und Jan Kroschinski.

App Nimple verbindet per QR-Code

Kontakt halten: Wer viele Leute kennenlernt und mit diesen in Kontakt bleiben möchte, sammelt Visitenkarten und Telefonnummer sowie Mailadressen in unterschiedlichen Netzwerken zusammen. Die App Nimple will das erleichtern und mit ihrer Hilfe sollen Kontaktdaten mittels eines QR – Codes gespeichert und ausgetauscht werden können. Der Nutzer kann direkt erhaltene Kontaktdaten im eigenen Telefonbuch abspeichern und sich über soziale Netze mit kennengelernten Personen verbinden. Die Kontaktdaten werden nur auf dem eigenen Smartphone gespeichert und mit keiner Cloud synchronisiert, verspricht es der Gründer Sebastian Lang, der mit seinem Start-up Appstronauten in Altlußheim (bei Speyer) seinen Sitz hat.

Internetauftritt mit AnwaltOnlinemarketing verbessern

Reputation: In der Zeit vor dem Internet reichte es Anwälten oftmals aus, ein paar Visitenkarten zu verteilen und ein auf Hochglanz poliertes Kanzleischild aufzuhängen. Dieses Vorgehen reicht vielfach nicht mehr aus, so dass sich auch Anwälte um einen professionellen Auftritt im Netz bemühen müssen. Das weiß auch Gründer Daniel Levelev, der mit seinem Start-up AnwaltOnlinemarketing in Fragen der Mandantenakquise und des Vertriebs von Rechtsdienstleistungen über das Internet zur Seite stehen möchte. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Köln.

Späte Tickets bei TicketSoul ergattern

In letzter Minute: Wer als Fan ins letzter Minute noch ein begehrtes Tickets seines Stars erhalten möchte, kann ab sofort auf bei dem Schweizer Start-up TicketSoul sein Glück versuchen. Das Unternehmen aus Pfäffikon (bei Zürich) von Gründer Michael Mathias ist als Online-Portal für den Wiederverkauf von Premiumtickets an den Start gegangen. Das Online-Portal bringt Ticketinhaber, die sich von ihrer Karte trennen möchten, mit denjenigen zusammen, die noch Tickets für das Event kaufen wollen. „Wir sind das einzige Ticketportal, in dem überhaupt Kaufofferten aufgegeben werden können. Damit schaffen wir es, fast jeder Käufergruppe und jedem Geldbeutel gerecht zu werden,“ ist sich der Gründer sicher.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.