5 neue Start-ups RezeptGewürze, Bringhand, Wirecloud, Globologo, Geheimtipp Stuttgart

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir RezeptGewürze, Bringhand, Wirecloud, Globologo und Geheimtipp Stuttgart. Globologo verhilft Alleinreisenden via eines Netzwerkes zu Kontakten am Urlaubsort.
RezeptGewürze, Bringhand, Wirecloud, Globologo, Geheimtipp Stuttgart

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

RezeptGewürze liefert Zutaten und Zutaten

Kochen: Statt Gourmet-Küche steht allzu oft schlechtes Essen auf dem Tisch, weil die Zeit und die passende Idee fehlt. Mit RezeptGewürze will das Start-up von Gründerin Irina Zaytseva aus Halle Schluss machen mit täglichem Einerlei und schickt quasi mundfertig sowohl Rezept als auch die entsprechenden Zutaten plus Gewürze nach Hause. Zudem wird auf der Webseite auch die Suche nach Rezepten, sowie nach den Gewürzen, die zu einer schmackhaften Küche benötigt werden. Die Mehrheit der Gewürze stammt aus kontrolliert biologischem Anbau verspricht die Gründerin. Auch die Darreichungsboxen wurden handwerklich hergestellt.

Bringhand macht jeden zum Boten

Mitgebsel: Mit dem Berliner Start-up von Eugen Wolf Bringhand ist ein Versendemarktplatz entstanden, auf welchem sowohl professionelle Anbieter als auch normale Nutzer aktiv werden können. Wer eine bestimmte Strecke einmalig oder regelmäßig fährt, kann auf der webbasierten Vermittlungsplattform anbieten, als Bote Dinge, die sonst mit der Post verschickt werden müssten, zu transportieren.

Wirecloud macht Telefonie sicher

Ring ring: Wirecloud ist eine Telefonanlage aus der Cloud für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die einerseits durch visuelles Drag&Drop direkt aus dem Browser zu bedienen ist und andererseits durch end-to-end-Verschlüsselung besonders sicher sein soll. So verspricht es das 3-köpfige Gründer-Team Andreas Damek, Dr. Johannes von Langen und Chung-U Son. Langfristig, so ist es das Ziel der Gründer, soll mit dem Unternehmen ein Standard für sichere Unternehmenstelefonie etabliert werden.

Globologo ist soziales Netzwerk für den Urlaub

Überschneidungen: Allein Reisende können sich am Urlaubsort schnell einsam fühlen. Das wissen auch die beiden Jungunternehmer Moritz Braun und Andreas Zaharescu aus Ergolding (bei Landshut) und haben mit Globologo ein soziales Netzwerk für Urlauber entwickelt. Das Netzwerk zeigt seinen Nutzern, wer zur selben Zeit am selben Ort wie sie seine Ferien verbringt und will Gleichgesinnte so an ihrem Reiseziel zusammenbringen. Die Nutzer sollen sich mit anderen Reisenden austauschen, Insidertipps holen und sich für gemeinsame Aktivitäten im Urlaub verabreden können. Globologo begreift sich als All-In-One-Reiseplattform. Mitglieder des Netzwerks können nach Hotels am Urlaubsort suchen, Touren und Aktivitäten buchen, sowie Erfahrungen austauschen.

Geheimtipp Stuttgart verrät Insides

Verkanntes Juwel: Der Rest der Republik mag es nicht immer vermuten, aber auch in Stuttgart hat eine Menge zu bieten. Das verspricht Gründer Patrick Bulander des schwäbischen Start-ups Geheimtipp Stuttgart. Auf der Webseite werden Menschen aus Stuttgart und Region vorgestellt. Darüber hinaus ist ein Ziel von Geheimtipp Stuttgart, auch kleinen noch unbekannten Restaurants, Bars, Clubs oder Events Platz zur Darstellung rund um die Themen Lifestyle, Design, Kultur, kulinarische Highlights oder Veranstaltungen zu geben.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.