5 neue Start-ups GreenYou, Twiago, Appug, Azubi.TV, LI-X

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir GreenYou, Twiago, Appug, Azubi.TV und LI-X vor. Azubi.TV will jungen Menschen nach dem Schulabschluss Hilfe bei der richtigen Berufswahl anbieten.
GreenYou, Twiago, Appug, Azubi.TV, LI-X

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

GreenYou verschickt Mini-Gewächshäuser

Balkonien: Wer den grünen Daumen hat und dem dennoch die Fläche für ein großes Gewächshaus fehlt, könnte ab sofort auf der Webseite GreenYou fündig werden. Das Start-up um die Gründer Soeren Schahn und Tolga Taskin aus Bargteheide (bei Hamburg) verkauft Mini-Gewächshäuser. Diese sollen es Personen ermöglichen, auch mit begrenzten Ressourcen gärtnerisch tätig zu werden und teilweise ihren Nahrungsmittelbedarf an Gemüse und Kräutern auf Terrassinien zu decken. Die Zimmergewächshäuser beginnen preislich bei knapp 50 Euro.

Twiago positioniert Anzeigen

Realtime: Twiago will ab sofort ein Spezialist für Realtime-Performance-Marketing in Deutschland werden. Das Rheinbacher (bei Bonn) Start-up um Marc Pabst und Sebastian Schaefer will sich dabei neutralen und unabhängigen Anbieter von Bild-Text-Anzeigen positionieren. „Wir wollen mit neuen Ideen und Ansätzen Performance-Marketing in Realtime weiterentwickeln. Die Potentiale von Bild-Text-Anzeigen, insbesondere durch neue Technologien wie Realtime Bidding, sind noch lange nicht ausgeschöpft. Deshalb arbeiten wir intensiv an neuen Features“, sagt der Gründer.

Mit Appug Nachrichten hinterlegen

Beacons: Das Start-up Appug von Gründer von Juergen K. Lang will eine neue Registrierungsstelle und Nachrichten-Plattform für Bluetooth Beacons anbieten. Bei der Annäherung an ein bei Appug registriertes Bluetooth Beacon werden hinterlegte Nachrichten, Gutscheine oder Web-Inhalte auf das Smartphone des Kunden übertragen. Als Alternative zum Bluetooth-Beacon bietet das Unternehmen auch so genannte QR-Beacons an. Gründungsort ist das ehemalige Atomforschungszentrum in Bergisch Gladbach.

Azubi.TV wirbt für Lehrstellen

Berufseinstieg: Spätestens mit Erreichen des Abschlusses stellt sich für Schüler die Frage nach dem Berufswunsch. Viele Optionen stehen offen, doch ist die Lehrstelle auch das Richtige? Azubi.TV will hier helfen und stellt in kurzen Videos den Azubi-Alltag vor. In nur einer Minute sollen junge Berufseinsteiger so Berufsperspektiven kennenlernen. Durch persönliche Interviews mit Azubis sollen die Videos einen praxisnahen Einblick geben können. Auch die Unternehmen profitieren von der Azubi-Filminitiative: kostenfrei können sie die Ausbildungsberufe vorstellen und somit Werbung in eigener Sache machen. Hinter dem Siegburger Azubi.TV steht die Agentur Schaab, die bereits weitere Portale in Sachen Jobsuche betreibt.

LI-X will Softwarebörse sein

Handel: Das Hamburger Start-up LI-X von Boris Vöge versteht sich selbst als Deutschlands erste Softwarebörse. Dahinter verbirgt eine Plattform zum Handel mit Lizenzen für gebrauchte Software. Die Börse richtet sich an Unternehmen und verspricht Verkäufern und Kunden Transparenz bei der Transaktion. Der An- und Verkauf geht schnell: Interessierte Unternehmen geben einen Maximalpreis und die benötigte Menge ein. Die verkaufenden Unternehmen versehen ihr Softwareangebot mit einem Minimalpreis und stellen die Lizenzen zum Verkauf ein. Vor einem Verkauf überprüft das Clearing, ob die Voraussetzungen für einen rechtssicheren Handel erfüllt sind. In der Anfangsphase ist die Börse für alle Teilnehmer kostenlos – 12 Prozent Provision fallen für verkaufende und einkaufende Unternehmen auf die Transaktionssumme an.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.