5 neue Start-ups Foodloop, Dein-Lebenslauf, Sporttsclub, Hennem, Impulsdialog

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Foodloop, Deine-Lebenslauf, Sporttsclub, Hennem und Impulsdialog vor. Hennem hilft durch Erklärvideos, die richtige Versicherung zu finden.
Foodloop, Dein-Lebenslauf, Sporttsclub, Hennem, Impulsdialog

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Foodloop findet Lebensmittel

Nachhaltigkeit: Große Mengen an Nahrungsmitteln werden tagtäglich weggeworfen – vielfach noch vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Dabei ist ein Verzehr auch danach noch viele Woche später unbedenklich. Auch dem Kölner Christoph Müller-Dechent fiel das auf, weswegen er Foodloop gründete, eine App, die Verbraucher aktiv über reduzierte Lebensmittel ihrer Wahl informiert. Die App werde für Kunden kostenlos sein, Unternehmen sollen eine Lizenzgebühr zahlen. Derzeit ist das Team noch auf der Suche nach teilnehmenden Supermarktketten. Gespräche mit vier der fünf größten Lebensmittelkonzerne haben die Kölner Food-Vermittler bereits geführt, heißt es.

Dein-Lebenslauf hilft bei Bewerbungen

Richtiges Anschreiben: Personaler haben nur wenig Zeit, sich Bewerbungsunterlagen anzusehen. Daher ist die richtige Optik der Bewerbung schon ein wichtiger Schritt hin zur Einladung zum Gespräch. Hier will das Berliner Start-up von Britta Kiwit und Felix Göde hilfreich zur Seite stehen und bietet mit Dein-Lebenslauf die Möglichkeit, den eigenen Lebenslauf ansprechend zu gestalten. „Das Ziel ist es, ansprechende Design-Lebensläufe zu erstellen, die im Kopf bleiben und sich von denen der Mitbewerber absetzen”, sagt die Gründerin Britta Kiwit. Neben zahlreichen Designs – passend zum gewünschten Traumjob – soll es schon bald weitere Hilfestellungen, wie zum Beispiel die Erstellung von Anschreiben & Motivationsschreiben im gleichen Design geben. Alle Lebensläufe werden per Hand erstellt und auf Rechtschreibfehler überprüft und bei Bedarf wird zusätzlich inhaltliches Feedback gegeben.

Sporttsclub findet Sportangebote

Fitness: Wer endlich wieder Sport treiben will, ist mit den vielen Kursen in der Stadt oftmals völlig überfordert. Das Angebot reicht von Aquafitness bis Yoga. Das Düsseldorfer Start-up Sporttsclub von Daniel Bosen und Alexander Kolisch will Übersicht in den Markt der Sportangebote einfach und übersichtlich aufbereiten. Das Einstellen der Kurse ist kostenlos. Der Sporttsclub Partner Status hingegen ist gebührenpflichtig und soll die Sichtbarkeit der Angebote verbessern.

Hennem hilft Versicherung zu finden

Absicherung: Für und gegen alles gibt es die richtige Versicherung. Doch da den Überlick behalten und Kosten und Klauseln kalkulieren, das kann und will nicht jeder. Hier setzt das Erlanger Start-up Hennem von Daniel Feyler und Benjamin Schweins an. Die Website soll es Nutzern ermöglichen, sich eigenständig online beraten und bei der Auswahl von Versicherungsangeboten helfen zu lassen. Zu Hilfe kommen hierbei Erklärvideos und Vergleichsrechner, die Benutzern ohne Sachkenntnisse die passende Versicherungsform finden lassen.

Hilfe durch Impulsdialog finden

Mit nicht weniger als dem Ziel, die psychologische Gesundheit der Kunden über das Internet zu fördern und zu stärken, ist in Zusammenarbeit mit der Universität Jena das Start-up Impulsdialog von William Kremlitschka und Daniel Lehmann gestartet. Wer unter psychischen oder seelischen Erkrankungen leidet, kann neben Online-Modulen und Online-Seminaren unter anderem zu Themen wie Stress oder Burn-out auch in einem angeschlossenen Forum oder in einem anonymen Chat Hilfe finden.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.