Offline! Die neueste Crowd-Pleite: Auch Tampons for you scheitert

Tampons for you stellt den Betrieb ein. "Das Liquidations-Verfahren ist bereits eingeleitet", teilt Seedmatch mit. Im Zuge eines Crowdfundings investierten Ende 2012 über Seedmatch insgesamt 174 Investoren 100.000 Euro in Start-up, das ein werbefinanziertes, kostenloses Tamponabo anbot.
Die neueste Crowd-Pleite: Auch Tampons for you scheitert

Mit Tampons for you, einem werbefinanzierten, kostenlosen Tamponabo, segnet ein weiteres für Seedmatch finanziertes Start-up das Zeitliche – das Unternehmen wird mangels Perspektive liquidiert. “Trotz intensiver Bemühungen ist es dem Team in den letzten Monaten nicht gelungen, genügend neue Kunden zu akquirieren und so den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Das Liquidations-Verfahren ist bereits eingeleitet”, teilt Seedmatch per Mail mit. Im Zuge eines Crowdfundings investierten Ende 2012 über Seedmatch insgesamt 174 Investoren 100.000 Euro in das kleine Start-up.

Nach eigenen Angaben konnten die Tampons for you-Macherinnen Andrea Bregar und Isabella Kurth knapp 35.000 registrierten Mitglieder von ihrem Konzept begeistern. “Dennoch blieben Aufträge aus, da wir aufgrund der Fixkosten manchen zu teuer waren, manchen zu innovativ oder aufgrund unseres crossmedialen Konzepts in keine ‘Schublade’ passten. Darüber hinaus wurde uns der fehlende Zutritt zu Entscheidern der Branche zum Verhängnis. All diese Punkte haben wir bei der Planung des Geschäftsmodells von Tampons for you leider unterschätzt”, teilt Mitgründerin Bregar via Interview bei Seedmatch mit.

ds-tampons-for-you

Recht offen geht die Gründerin dabei auch mit sich selbst ins Gericht: “Aus heutiger Sicht und mit unseren zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen, hätten wir wahrscheinlich unseren Kapitalbedarf von vorne herein realistischer einschätzen können. Darüber hinaus würden wir von Anfang an strategische Partner mit ins Boot holen, möglicherweise auch über Beteiligungen, die uns den Zugang zu den Entscheidern in der Werbebranche ermöglichen. Aber klar, im Nachhinein ist man immer schlauer”. Stimmt! Nun muss sich Bregar erst einmal um “die Abwicklung der Gesellschaft sowie die Veräußerung der Vermögenswerte und Assets” kümmern.

Vor Tampons for you strauchelten bereits die crowdfinanzierten Start-ups easyCard, Foodiesquare, Sportrade, Betandsleep, BluePatent, Amsaa, eine Spezialmanufaktur für Lederbekleidung, und Zapitano. Passend zum Thema: “Start-ups, die 2014 bereits gescheitert sind“.

Foto: stop sign from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.