Polina Marchenko von KptnCook “KptnCook ist eine 3-in-1 Lösung rund um die gesunde Ernährung”

Jeden Abend ist es das Selbe. Der Hunger meldet sich, aber nach einem langen Arbeitstag fehlen die Ideen und Zutaten für ein gutes Essen nach getaner Arbeit. Die App KptnCook bietet jeden Tag drei einfach Rezepte zum Nachkochen an. Im Gründerinterview spricht Gründerin Polina Marchenko über eine neue Esskultur.
“KptnCook ist eine 3-in-1 Lösung rund um die gesunde Ernährung”

Feierabend. Hunger. Und keine Idee, was auf die Schnelle noch gekocht werden könnte. Dieses Problem kennt Gründerin Polina Marchenko von KptnCook offenbar nur zu gut. Denn mit der App hat sie eine Hilfe für den täglichen Küchengebrauch online gestellt, die mit täglich drei Rezepten die Entscheidung für das richtige Abendessen erleichtern soll. Im Gründer-Kurzinterview mit deutsche Start-ups spricht sie über Spargel und Lasagne, die richtigen Zutaten und eine bessere Kochkultur.

Welche Idee steckt hinter Ihrem Start-up?
KptnCook ist die Lösung für unser eigenes Problem: „Was koche ich denn heute?“. Und obwohl es mehrere Rezepte-Plattformen und Apps gibt, ist man oft überfordert und wird nach einem langen Arbeitstag nicht fündig. Es gibt einfach zu viele Alternativen. Man tippt Lasagne ein und erhält 30 unterschiedliche Variationen. Man sucht nach Spargel und bekommt unzählige Rezepte dazu. Am Wochenende mag es Spaß machen zu stöbern, aber während der Arbeitswoche möchte man einfach schnell eine Entscheidung treffen und sich was Leckeres kochen.

Deswegen entstand auch die Idee, täglich nur drei Rezepte anzubieten. Diese aber dann in bester Qualität, sodass man sich täglich inspirieren lassen kann, ohne von der Qual der Wahl erschlagen zu werden. Damit auch das Einkaufen schnell erledigt ist, stellen wir eine passende Shoppingliste mit Produkten und Preisen von Rewe, Alnatura, Kaiser’s Berlin und BioCompany zur Verfügung.

Wir möchten mehr Abwechslung in den Alltag bringen und die Menschen ermutigen, Neues auszuprobieren. Um das Risiko zu minimieren, dass ein Rezept nicht gelingt und den Kochanfängern die Angst davor zu nehmen, bieten wir Rezepte, die man innerhalb von 30 Minuten zubereiten kann. Eine Kochanleitung mit schönen Schritt-für-Schritt-Bildern und kurzen Beschreibungen erklärt anschaulich, wie es geht.
Damit ist KptnCook iOS App eine 3-in-1 Lösung rund um die gesunde Ernährung: tägliche Inspirationsquelle, smarte Einkaufsliste und mobiles Kochbuch.

Wie sehr bzw. in welchen Punkten hat sich ihr Konzept von der ersten Idee bis zur Gründung verändert?
Das Konzept an sich hat sich nicht verändert, wir haben aber gelernt, dass nicht alle Komponenten gleichzeitig umgesetzt werden können. Wir wollen weiterhin KptnCook in die Richtung ausbauen, dass die Nutzer auch eine Bestellung in der App vornehmen können und die Zutaten für das gewählte Rezept im lokalen Supermarkt ihrer Wahl abholen oder nach Hause geliefert bekommen. Das wollten wir eigentlich von Beginn an implementieren, mussten aber feststellen, dass der Lebensmitteleinzelhandel nicht so schnell reagieren kann. Wir freuen uns schon auf AmazonFresh in Deutschland und hoffen, dass dadurch die traditionellen Supermärkte offener gegenüber Innovationen sein werden.

Wer sind Ihre Mitbewerber und wie grenzen Sie sich von ihnen ab?
Es gibt diverse Rezept-Plattformen aber wir sind die einzigen, die eine komplette Lösung rund um das gesunde Essen bieten, was natürlich auch bequemes Einkaufen und einfaches Kochen beinhaltet. Wir wollen bewusst keine Mainstream- oder Stockrezepte in unserer App vorstellen und kooperieren mit kreativen, talentierten Foodbloggern oder entwickeln die Rezepte selbst. Jedes einzelne Rezept wird in unserer Küche nachgekocht und fotografiert. Wir glauben an Kreativität und Qualität und wollen einen Beitrag zur besseren Kochkultur leisten.

Was ist der entscheidendste Faktor, damit Ihr Start-up den Durchbruch schafft?
Wir haben schon den ersten Durchbruch geschafft, indem wir in nur 3 Monaten ohne Marketingbudget 100.000 Downloads erreicht haben. Wir haben bewiesen, dass wir ein starkes Team haben und mit unserem Konzept einen Nerv getroffen haben.

Als kleines Team haben wir alles erreicht, was man ohne Finanzierung erreichen konnte. Um unseren Erfolg zu sichern und zu steigern, brauchen wir jetzt einen smarten Investor, der sich am besten in der Lebensmittelbranche auskennt und unser Potential sieht.

Wie wollen Sie Geld verdienen und wann schreiben sie schwarze Zahlen?
Wir wollen zukünftig über In-App Käufe sowie als Vermittlungsplattform für Marken und Supermärkte monetarisieren. Wenn ich mir unser Retention Rate anschaue, mache ich mir keine Sorgen um die schwarzen Zahlen. Aber alles zur richtigen Zeit. Wir sind erst drei Monate live, es geht uns in erster Linie um Wachstum und das Etablieren der Marke KptnCook.

Welche Märkte wollen Sie mittel- und langfristig erobern?
Wir richten uns mittelfristig nach den USA, da wir dort sehr viel Potential sehen und wir sehr gutes Feedback und viel Interesse erhalten haben. Unterschiedliche Start-ups wie Instacart, RelayFoods oder Munchery beweisen, dass es einen guten Markt für innovative Konzepte im Lebensmittelbereich gibt.

Welche Meilensteine wollen Sie in den kommenden zwölf Monaten auf jeden Fall erreichen?
Unser Ziel ist es, bis Ende des Jahres 1 Million Downloads zu erreichen und in die USA zu expandieren, dafür haben wir schon einen Plan. Darüber hinaus wollen wir KptnCook als eine gamifizierte Community rund um’s Kochen weiterentwickeln und den Nutzern die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen und eigene Erfolge zu teilen.

Im Fokus: Weitere Interviews mit jungen Gründern gibt es im Special Gründerinterviews

Zur Person:
Polina Marchenko ist vor 7 Jahren als DAAD Stipendiatin nach Deutschland gekommen. Sie hat ihr Master Studium in Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin absolviert. Schon als Studentin war sie als Trainee bei dem Deutsche Telekom T-Labs Startup Incubator engagiert. Anschließend hat sie beim Fashion E-Commerce Shop Mirapodo (Otto Group) gearbeitet. Sie ist Gründering und Geschäftsführerin von KptnCook.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.



  1. Koch

    Das Konzept ähneld doch auf verblüffende Art und Weise dem der Kochmamsell… sich als die “einizigen” zu bezeichnen finde ich daher etwas gewagt…

    • Hey Koch,
      schön, dass du dich meldest! Unsere Einzigartigkeit bezieht sich darauf, dass wir Rezeptinspirationen geben, das Einkaufen vereinfachen sowie auch das Kochen sehr einfach mit Schritt-für-Schritt Bildern gestalten.
      Täglich sorgen wir dafür, dass die Rezepte alle Top sind und kochen sie alle nach deswegen:)
      Wenn du KptnCook testest, würde ich mich über dein Feedback freuen!
      Und ja… es ist nur der Anfang unserer Reise, es gibt noch einiges was wir vorhaben:)

      Liebe Grüße
      Kptn Polina



  2. Johannes P

    Warum nicht direkt bei http://www.hellofresh.de bestellen – da sind Rezepte und Zutaten dabei. Ein Rezept allein macht nämlich noch nicht satt…

    • Hey Johannes, wenn dir hellofresh eher zusagt ist doch auch gut, die Hauptsache man kommt zum Kochen;) Das heißt aber auch, dass du Geduld hast eine Woche lang auf die Zutaten zu warten:) Wir sind ungeduldig und so sind unsere Nutzer, sie wollen spontan entscheiden können was heute auf den Tisch kommt:)

      Liebe Grüße
      Kptn Polina



  3. Schese

    Gibts diese App nur im Appstore? Bei Google Play ist sie nicht zu finden

    • Hey Schese,
      lieben Dank für die Nachfrage! Wir sind ein kleines 3-köpfiges Team und müssen uns leider erstmal auf ein Plattform fokussieren, aber wir haben Android auf dem Schirm und werden es nachziehen! Falls Du Lust auf Updates hast, kannst du gerne bei twitter oder Facebook schauen :)

      Liebe Grüße
      Kptn Polina



      • Jan-Nicolai

        Hey Polina,

        in dem Interview klingt es so als wolltet ihr demnächst richtig durchstarten und ich drücke euch auch die Daumen dafür, aber in der heutigen Zeit müsst ihr versuchen, die gleiche App auch auf Android und sogar anderen Devices noch nachzuziehen. Ich würde mich freuen wenn ich demnächst deine App auch auf meinem Nicht-Apple Gerät finden kann.

        LG Jan-Nicolai



  4. Anna

    Ich finde die Kptn Cook APP super! Kreative Rezepte die aber einfach umzusetzen sind, mit täglicher Abwechslung! Dass momentan von jedem der WM Länder Rezepte vorgestellt werden, macht es umso interessanter jeden Tag die App zu öffnen :)

Aktuelle Meldungen

Alle