Gastbeitrag von Björn W. Schäfer

33 Fakten, warum Start-ups auf Erklärvideos setzen sollten

Erklärvideos sind emotional und unterhalten den Kunden. Erklärvideos übermitteln in kurzer Zeit alle relevanten Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung. Sie veranschaulichen diese meist anhand von Animationen, Zeichnungen oder Bildern. Gastbeitrag von Björn W. Schäfer.
33 Fakten, warum Start-ups auf Erklärvideos setzen sollten
Dienstag, 10. Juni 2014Vonds-Team

Erklärvideos gewinnen immer mehr an Popularität – sowohl seitens der Unternehmen als auch der Verbraucher. Doch was genau sind eigentlich Erklärvideos? Die Antwort auf diese Frage und gute Gründe, Erklärvideos zu nutzen, gibt es hier. Erklärvideos übermitteln in kurzer Zeit alle relevanten Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung. Sie veranschaulichen diese anhand von Animationen, Zeichnungen oder Bildern. Mit Hilfe eines Sprechers im Hintergrund, dem sogenannten Voice-Over, wird eine stärkere Verankerung der Informationen beim Kunden erreicht – siehe dazu auch “Mit Erklärvideos komplexe Zusammenhänge verständlich und unterhaltsam vermitteln“.

Wie verbreitet sind Erklärvideos?

Nicht ohne Grund ist YouTube heute die nach Google am häufigsten verwendete Suchmaschine der Welt (socialmediatoday). So macht das Anschauen von Internet-Videos bereits ein Drittel aller Online-Aktivitäten aus (digitalsherpa). Und dieser Anteil wird weiter steigen: So wird erwartet, dass sich die Zahl der Online-Video-User bis 2016 auf 1,5 Milliarden verdoppelt. Weiterhin sollen Online-Videos bis 2017 rund 70 Prozent der Internet-Traffic ausmachen (Cisco). Videomarketing erreicht ein großes Publikum und eignet sich für jedes Unternehmen und jede Dienstleistung.

Kunden mögen Videos

Erklärvideos sind emotional und unterhalten den Kunden. Sie wirken stärker als ein Text, den lediglich 20 Prozent der Kunden lesen (redirectnow.com) und wecken so das Vertrauen der Verbraucher. Etwa 90 Prozent aller Kunden schauen sich Online-Videos an (MediaPost). Etwa die Hälfte von ihnen sehen mindestens ein Video im Monat (victorscigar.com). Ein großer Vorteil der Videos ist dabei die verbesserte Aufnahme der Informationen durch das menschliche Gehirn. Circa 90 % der zum Gehirn geleiteten Informationen sind visuell. Diese visuellen Informationen werden bis zu 60.000 mal schneller verarbeitet als rein textliche (virtuets).

Erklärvideos sind nicht nur unterhaltsam, sie helfen dem Kunden auch bei Kaufentscheidungen. Das bestätigen 90 Prozent der Kunden, die ein Online-Video gesehen haben (wamda.com). Mehr als die Hälfte von ihnen sagen, dass sie sich mit ihrem Kauf nach Anschauen eines Videos wohler fühlen und seltener dazu neigen, die gekauften Produkte zurückzuschicken (MediaPost). Um überhaupt eine Kaufentscheidung treffen zu können, muss der Kunde aber erst einmal die Website besuchen. Das Schauen eines Videos veranlasst 75 Prozent der potentiellen Kunden dazu (ironpaper).
Ein Video erhöht das Verständnis des Produktes oder der Dienstleistung beim Kunden um 74 Prozent (dazeinfo.com). Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde etwas kauft, steigt um 64 Prozent (socialmediatoday). Dabei kaufen 12 Prozent der Kunden genau das Produkt, das ihnen im Video gezeigt wurde (digitalsherpa).

Eine Studie von Ice.com besagt sogar, dass Kunden, die ein Video gesehen haben, mit einer um 400 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit etwas bestellen als Kunden, die kein Video gesehen haben. Zudem sinkt die Rückgaberate um rund 25 Prozent (adduplocal). Generell ist die Conversion-Rate von Landing Pages, also die Bestellquote oder Umsatzrate, mit einem Video um bis zu 80 Prozent höher als ohne ein Video (zurb).

Gute Werbung bleibt im Kopf

Kein Unternehmen will vergessen werden. Erklärvideos schaffen hier Abhilfe: 80 Prozent aller Internet-User erinnern sich an die Videowerbung, die sie online gesehen haben (monitv). Und nicht nur der Name des Produktes bleibt ihnen in Erinnerung, sondern auch die Aussage der Werbung. Dabei ist die Informationsmenge eines Videos mit einer Länge von einer Minute mit etwa 1,8 Millionen geschriebenen Wörtern zu vergleichen (scgpr.com). Kunden merken sich rund 95 Prozent dessen, was im Video gesagt und gezeigt wird. Im Vergleich dazu erinnern sie sich lediglich an 10 Prozent der Informationen, die sie in einem Text lesen (beutlerink).

Erklärvideos – auch für Geschäftspartner geeignet

Das Prinzip des einfacheren Verstehens gilt nicht nur für den Verbraucher, sondern auch für Geschäftspartner. 59 Prozent der Geschäftsführer sehen lieber ein Video anstatt einen Text zu lesen (scgpr). Auf YouTube sehen sich 50 Prozent der User durchschnittlich einmal pro Woche ein businessbezogenes Video an (digitalsherpa). Junge Geschäftsführer setzen sogar verstärkt auf Videos: 61 Prozent von ihnen erklären, dass sie in den nächsten fünf bis zehn Jahren zunehmend mit hochwertigen Business-Videos arbeiten möchten (adap).

Einfacher bekannt werden

Erklärvideos helfen Unternehmen präsenter zu sein. So erhöht sich die Chance bei einer Google-Suchanfrage auf der ersten Seite zu erscheinen mit einem Video um 53 Prozent (virtuets). Weiterhin ist Videomarketing laut 70 Prozent der B2B-Marketer eine der beliebtesten Marketingstrategien (impactbnd).

Dabei kann Videomarketing problemlos mit E-Mail Marketing verbunden werden. E-Mails mit Video werden bis zu 96 Prozent stärker beachtet als welche ohne (virtuets). Weiterhin folgen auf Videos stärkere Aktivitäten. So können durch sie drei bis vier mal mehr Website-Besucher pro Monat erreicht werden, die doppelt so viel Zeit auf der Seite verbringen. Sogar ein Anstieg bei Suchmaschinen um bis zu 157 Prozent ist möglich (virtuets).
Professionelle Marketer sind von Erklärvideos überzeugt. 44 Prozent von ihnen berichten von erhöhten Interaktionsraten durch E-Mails mit Videomaterial (streamsend). Mehr als die Hälfte der Marketer weltweit sagen, dass Videos die höchste Kapitalrentabilität einbringen (emarketer).

Die digitale Vernetzung kommt dem Videomarketing ebenfalls zugute: 92 Prozent der mobilen Video-User teilen diese mit anderen (virtuets). Ein Beispiel dafür liefert Twitter: Einer von fünf Twitter-Usern entdeckt täglich ein Video auf der sozialen Plattform. Zwei Drittel aller Twitter-User denken, es lohne sich, Videos anzusehen, die von Marken getwittert wurden (Hubspot).

Abschließend lässt sich sagen, dass Videomarketing sechsmal effektiver ist als Print- und Online-Werbung (Atlas).

Passend zum Thema: “22 gute Adressen, um Erklärvideos produzieren zu lassen

Verlosung: Unter allen Leserinnen und Lesern dieses Artikels verlosen deutsche-startups.de und ExplainerRocket.com ein kostenloses Erklärvideo Um teilzunehmen, einfach einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Zur Person
Björn W. Schäfer ist Co-Founder und Head of Sales bei ExplainerRocket.com. Nach unterschiedlichen Stationen im TIME-Sektor beschäftigt sich er sich seit 2009 mit dem Aufbau und der Optimierung von Frühphasenunternehmen. Zuletzt leitete er das Deutschlandgeschäft des schwedischen Marktführer linasmatkasse.se.

Foto: Film camera symbol,abstract,Vec tor from Shutterstock