5 neue Start-ups Polly&Bob, Memorado, Laremia, 5hosting, Spotsh

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Polly&Bob, Memorado, Laremia, 5hosting und Spotsh vor. Laremia leiht gegen Gebühr hochwertige Designmode aus.
Polly&Bob, Memorado, Laremia, 5hosting, Spotsh

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special “Brandneue Start-ups”. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Polly&Bob macht Nachbarn zu Freunde

Die Nachbarn von der Straße gegenüber kennenlernen und wissen, in welchen Restaurants und Läden sie einkaufen? Mit dem Berliner Start-up Polly & Bob ist das möglich, denn das Unternehmen versteht sich als ein Nachbarschaftsnetzwerk. „Wir wollen das Zusammenleben in der Nachbarschaft vom Kopf auf die Füße stellen,“ sagt Dr. Volker Siems, der Gründer von Polly & Bob. Nach seinen Vorstellung soll dabei eine neue Nachbarschaft entstehen, ein Platz an dem man sich zu Hause fühlen kann. Das Geschäftsmodell des Social Start-ups liegt in der Collaborative Consumption. Neben zahlreichen kostenlosen Angeboten, wie Nachbarschaftshilfe, nachbarschaftliche Veranstaltung, People Discovery oder dem Leihen und Verschenken von nützlichen Dingen, kann jeder Nutzer seinen Nachbarn auch Dienstleistungen, Veranstaltungen oder Sachen gegen Geld anbieten. Bei finanziellen Transaktion nimmt Polly & Bob 10 Prozent Provision.

Memorado regt das Gehirn an

Training: Gehirnjogging soll vorzeitiges Altern stoppen und klug machen. Wer aber zu faul für tägliches Sodoku und Kreuzworträtsel ist, kann ab sofort Memorado nutzen. Das Berliner Start-up will Online-Fitnessstudio für den Kopf sein, denn auf der Seite von Gründer Marius Luther sollen Nutzer aktiv ihr Gehirn in den Bereichen Gedächtnis, Schnelligkeit, Konzentration, Reaktion und Logik trainieren können. Seit Launch Anfang Februar haben sich eigenen Angaben nach bereits Nutzer aus 66 Nationen auf der Plattform eingefunden. Wie in einem richtigen Fitnessstudio absolvieren Nutzer zunächst einen Einstufungstest und legen ihre Trainingsprioritäten fest. Danach beginnt ein personalisiertes Trainingsprogramm, welches täglich andere Spiele für den maximalen Trainingseffekt auswählt. Nach der kostenlosen Testphase beginnt die Premium-Version. Diese kostet im Monat je nach Dauer der gewünschten Mitgliedschaft zwischen 3,90 Euro (für 24 Monate) und 14,90 Euro (für 1 Monat).

Laremia borgt Designerfummel aus

Großer Auftritt: Einmal aussehen wie ein Star oder eine Diva. Mit dem richtigen Make-up und aufregender Designermode ist das kein Problem. Der Preis der Kleidung jedoch schon, denn High-Fashion ist nichts für den schmalen Geldbeutel. Laremia kann hier die Lösung sein, denn das Berliner Start-up um das Gründungsteam Claudia von Boeselager und Anna Mangold bietet seinen Kundinnen online einen Zugang zu hochwertigen Kleidern und Accessoires von international renommierten Designern. Die Kleider und Accessoires, wie Schmuck und Taschen, können bis zu vier Monate im Voraus für vier oder acht Tage gemietet werden. Der Preis der Kleider beginnt ab 50 Euro, in der Regel entspricht er rund 15 Prozent des Kaufpreises. Das Angebot reicht derzeit von Kleidergröße 32 bis 44.

5hosting ist Webhosting Anbieter

Speicherplatz: Nach dem Vorbild großer Webhosting Unternehmen der USA wurde mit 5hosting ein Webhosting Anbieter gegründet, der neben unlimitiertem Webspace, Traffic, Datenbanken sowie unlimitiert Emailkonten und –adressen zur Verfügung stellt. 5hosting wendet sich an Online Shops, Start-ups und Privatpersonen gleichermaßen. „Das zentrale Storage sowie die Datenbank Cluster nutzen hierbei SSD Festplatten zur Performanceoptimierung – die einzelnen Nodes kommen hingegen vollkommen ohne Festplatten aus,“ sagt Jürgen Ladstätter, Gründer von 5hosting aus Axams in Österreich. Das Unternehmen ist ein 100 prozentiges Tochterunternehmen von TecServer, welche seit 2006 mit weltweit 6 Standorten am Markt vertreten sind.

Spotsh stellt Kontakt her

Kennenlernen: Das Kölner Start-up spotsh will eine neue Art der Community sein, die es Leuten ermöglicht, neue Kontakte anhand geteilter Standorte zu finden. Der Dienst ermöglicht das Versenden von Fotos und Standortdaten. Mit der App für iOS und Android können sich Menschen treffen, die aneinander Interesse haben oder die gleichen Orte mögen. Spotsh will hier eine neue Schnittstelle für solche Situationen bieten, um den ersten Eindruck schnell zur ersten Konversation zu führen. Das Start-up wurde gegründet von Eilia Hesami und Sahand Saffarian.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.