Infografik

Wie Barzahlen nach einem Jahr im Markt dasteht

Wie vermutet, nutzen viele (58 %) Menschen das junge Berliner Start-up Barzahlen, weil sie keine Kontodaten angeben müssen. 80 % der Nutzer zahlen ihre Einkäufe in der Offline-Welt dann auch wirklich mit echtem, handfestem Bargeld. Weitere Zahlen in einer ansehnlichen Infografik.
Wie Barzahlen nach einem Jahr im Markt dasteht
Mittwoch, 12. März 2014Vonds-Team

Vor ziemlich genau einem Jahr ging das Berliner Start-up Barzahlen, welches das Bargeld zurück in den E-Commerce bringen will, an den Start. Seinen ersten Geburtstag feiert das junge Unternehmen mit einer interessanten Infografik, die neben einigen PR-technischen-Angaben zu Bezahl-Partnern des Start-ups, Filialwachstum und Shopwachstum auch spannende Zahlen, Daten und Fakten zu den Nutzern des jungen Unternehmens enthält. Demnach sind 51 % der Barzahlen-Nutzer weiblich. Die Mehrheit ist unter 30 Jahre alt – aber auch der Anteil der über 50-Jährigen ist beachtlich.

Wie vermutet, nutzen viele (58 %) Barzahlen, weil sie keine Kontodaten angeben müssen. 80 % der Nutzer zahlen ihre Einkäufe in der Offline-Welt dann auch wirklich mit echtem, handfestem Bargeld. 17 % zücken die EC-Karte. Der durchschnittliche Warenkorb liegt bei rund 47 Euro. Beachtlich ist dabei die Zahl der Neukunden, die Shops durch Barzahlen gewinnen: Das Start-up gibt dies mit 75 % an. Und 54 % dieser Nutzer zahlen ihre Einkäufe lauf Infografik am ersten Tag. Klingt somit alles nach einem guten ersten Jahr für Barzahlen.

ds-barzahlen_infografik-1-j

Passend zum Thema: “‘Unser selbsterklärender Name war zum Start sehr gut’ – Florian Swoboda von Barzahlen im Videointerview“.