Germany’s Next Top Start-up

TV-Newcomer: Vamos – App für weltweite Eventverbreitung

Die Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks und deutsche-startups.de haben einen Preis für Start-ups ausgeschrieben, die mit ihrem Produkt erfolgreich am Markt sind, aber noch keine TV-Werbung geschaltet haben. Nach der ersten Auswahlrunde sind 10 Start-ups im Finale.
TV-Newcomer: Vamos – App für weltweite Eventverbreitung
Mittwoch, 26. Februar 2014Vonds-Team

Die Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks und deutsche-startups.de haben einen Preis für Digital Commerce Start-ups ausgeschrieben. 10 Start-ups sind im Finale. Wir stellen alle Finalisten vor, heute die App Vamos. Über den Gewinner des Contests „TV-Newcomer des Jahres 2014“ können auch die Fans mitentscheiden, bis zum 4. März kann auf Facebook abgestimmt werden. Das Publikumsvotum zählt zu einem Drittel, mit je einem weiteren Drittel wird das Votum von deutsche-startups.de und DCMN gewichtet.

Für den Gewinner des Contest realisiert D.C. Media Networks eine TV-Kampagne. Der Preis „TV-Newcomer des Jahres 2014“ beinhaltet die Kreationsentwicklung, die Produktion eines TV-Spots, TV-Medialeistungen, eine performanceorientierte Mediaplanung und das Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking. Auf der Echtzeit Berlin, einem Event von deutsche-startups.de, wird das Gewinner-Start-up Anfang März bekannt gegeben.

Bis Ende Februar portraitieren wir ausführlich alle Finalisten. Täglich wird einer der möglichen „TV-Newcomer des Jahres 2014“ vorgestellt. Nominiert sind diese 10 Start-ups: sommelier-prive.de, urlaubsguru.de, barzahlen.de, bloomydays.com, kindsstoff.de, modomoto.de, shpock.de, mycleaner.com, my-spexx.de und getvamos.com, das Unternehmen, das die App Vamos entwickelt hat, die wir heute ausführlich vorstellen.

Vamos – Erste App für weltweite Eventverbreitung

„Wir sind mit Facebook gestartet, hatten fast nur Clubs und Musik auf unserer Plattform und einige Spam Events“, sagt Luis-Daniel Alegría, CEO und einer der drei Gründer von Vamos. Die Plattform, die für den User Programmhinweise, Events und Veranstaltungen in seinem Umfeld zusammenstellt, ist die erste App, die weltweit funktioniert – in Hongkong genauso wie in Berlin oder New York.

Je mehr mitmachen, umso besser

Das Team um Luis-Daniel Alegría arbeitet jetzt hauptsächlich daran, die Reichweite zu vergrößern und zusätzliche Veranstaltungsanbieter hinzuzufügen: Veranstaltungen von NGO’s sollen ebenso wie klassische Musik, Lesungen, Off-Theater, Kleinkunstveranstaltungen oder Kinofilme aufgelistet werden. Auch die Kategorisierung nach Veranstaltungsarten soll demnächst kommen. Vamos arbeitet vor allem mit Facebook, Ticketmaster und Eventbrite zusammen. Aber Veranstalter können ihre Events auch direkt über die App promoten. Anfragen für eine Kampagne schickt man direkt an: info (at) getvamos.com, sagt Alegría. Der schwedische Entrepreneur mit chilenischen Wurzeln hat 4 Jahre lang im Bereich Marketing und Strategisches Produktmanagement in Londoner und Berliner Büros gearbeitet, bevor er Vamos mitgründete.

Starkes Wachstum in Italien und Brasilien

Das Startup ist inzwischen in über 50 Ländern präsent, die App bietet 15 verschiedene Sprachen an. Der mobile guide arbeitet auf der Grundlage von Geotargeting und ist in allen großen Metropolen der Welt abrufbar, von Rio de Janeiro über San Francisco, Moskau sowie in allen größeren europäischen Städten. Italien und Brasilien sind zurzeit die am stärksten wachsenden Märkte.

Kleines Team in Berlin-Mitte

Gestemmt wurde das Ganze bislang von einem Team aus nur 5 Leuten. In dem kleinen Büro am Hackeschen Markt in Berlin-Mitte sitzen neben Luis-Daniel Alegría noch zwei weitere Mitarbeiter und die beiden anderen Gründer, David Prentell, auch Schwede, mit mexikanischen Wurzeln, sowie der Software-Entwickler Jens Dreßler. Gegründet wurde das Startup 2012 mit finanzieller Unterstützung von Business Angels. Finanzieren soll Vamos sich zukünftig über Leadgenerierung und Advertising. Hier geht’s zum Download der kostenlosen Vamos-App.

„TV-Newcomer 2014“ ist eine Kooperation zwischen deutsche-startups.de und der Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks. Weitere Informationen dazu auf www.dcmn.com.

Morgen stellen wir my-cleaner.com vor.