Start-up-Radar Spookfish hilft bei dreistem Bilder-Diebstahl

Schon vor dem offiziellem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Spookfish, ein Start-up zum Finden spezifischer Bilder im Netz.
Spookfish hilft bei dreistem Bilder-Diebstahl

Schon seit über einem Jahr basteln die beiden Hamburger Frank Papenbroock und Hannes Bühring zusammen mit ihrem US-Partner René Kock an ihrem Start-up Spookfish. Genauer gesagt arbeiten sie an der Entwicklung einer Software. Was genau sie damit erreichen wollen lässt sich auf ihrer Seite nachlesen: “We want to develop a tool that ‘keeps the eyes open’ for your pictures. Working in the background, it will inform you when a specific picture appears on the Internet. Simply put: Spookfish is a tool to help fight privacy violations and copyright infringements.”

Laut Papenbroock ist “Spookfish für alle interessant, deren Bilder ungewollt oder ohne Einwilligung im Internet gelandet sind: Für Menschen, deren Facebook-Konto gehackt wurde, denen ihr Smartphone oder Laptop gestohlen wurde, oder natürlich für Leute, die Bilder veröffentlichen, aber nicht möchten, dass diese ohne ihr Einverständnis weiterverwendet werden: Fotographen, Webdesigner, Designer, Illustratoren, Maler, Modelle, Schauspieler, deren Agenten, Musiklabels, Filmvertriebe, usw..”

Aktuell sind die Spookfish-Macher auf der Suche nach Unterstützung in der Öffentlichkeit, “um den letzten Schritt zu gehen”. Deshalb haben sie gerade eine Crowdfunding-Aktion auf Kickstarter laufen.

Schon vor dem offiziellen Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.