Germany’s Next Top Start-up TV-Newcomer: Urlaubsguru – Auch Schnäppchenjäger brauchen Urlaub

Die Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks und deutsche-startups.de haben einen Preis für Start-ups ausgeschrieben, die mit ihrem Produkt erfolgreich am Markt sind, aber noch keine TV-Werbung geschaltet haben. Nach der ersten Auswahlrunde sind 10 Start-ups im Finale.
TV-Newcomer: Urlaubsguru – Auch Schnäppchenjäger brauchen Urlaub

Die Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks und deutsche-startups.de haben einen Preis für Digital Commerce Start-ups ausgeschrieben. 10 Start-ups sind im Finale. Wir stellen alle Finalisten vor, heute urlaubsguru.de.Über den Gewinner des Contests „TV-Newcomer des Jahres 2014“ können auch die Fans mitentscheiden, bis zum 4. März kann auf Facebook abgestimmt werden. Das Publikumsvotum zählt zu einem Drittel, mit je einem weiteren Drittel wird das Votum von deutsche-startups.de und DCMN gewichtet.

Für den Gewinner des Contest realisiert D.C. Media Networks eine TV-Kampagne. Der Preis „TV-Newcomer des Jahres 2014“ beinhaltet die Kreationsentwicklung, die Produktion eines TV-Spots, TV-Medialeistungen, eine performanceorientierte Mediaplanung und das Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking. Auf der Echtzeit Berlin, einem Event von deutsche-startups.de, wird das Gewinner-Start-up Anfang März bekannt gegeben.

Bis Ende Februar portraitieren wir ausführlich alle Finalisten. Ab sofort wird  nicht mehr alle zwei Tage ein Start-up vorgestellt, sondern täglich einer der möglichen „TV-Newcomer des Jahres 2014“. Nominiert sind diese 10 Start-ups: barzahlen.de, bloomydays.com, kindsstoff.de, modomoto.de, shpock.de, sommelier-prive.de, getvamos.com, mycleaner.com, my-spexx.de und urlaubsguru.de, das Unternehmen, das wir heute ausführlich vorstellen.

Daniel_Krahn_James_Bond

Urlaubsguru.de – Auch Schnäppchenjäger brauchen Urlaub

„Vor gut einem Jahr wusste ich noch nicht mal, dass ich mich selbstständig mache“, sagt Urlaubsguru Daniel Krahn und lacht. Noch im Dezember 2012 war er festangestellt als Medienberater bei einer Lokalzeitung in NRW. Heute haben er und sein IT-Kollege Daniel Marx, mit dem zusammen er Urlaubsguru.de gründete, über 50 Angestellte. Vor zwei Wochen sind sie schon wieder umgezogen, die Büroräume waren wieder mal zu klein geworden.

Büros am Airport Dortmund

Jetzt sitzen sie am Airport Dortmund. Nicht, weil sie die räumliche Nähe zu den Fliegern brauchen (als reiner Internet-Dienstleister könnten sie überall arbeiten), sondern weil es dort günstigen Büroraum gab. Aber von Nachteil ist es auch nicht, den Fliegern beim Starten und Landen zuzusehen, denn Verreisen ist schließlich das Kerngeschäft der Krahn & Marx GbR. Günstige Urlaubsschnäppchen im Netz suchen und sie im Blog veröffentlichen – diese private Leidenschaft haben die Urlaubsgurus zu ihrem Beruf gemacht. Dank Affiliate Marketing lief das Business von Anfang an und sie brauchten kein Fremdkapital.

Individuelle Anfragen über das Forum

Jeder Besucher der Website, der über einen Link von Urlaubsguru bucht, bringt den Gurus eine Provision. Das Besondere des Blogs aber ist das Forum. Das sei ursprünglich gar nicht geplant gewesen, es habe sich so „nebenbei“ entwickelt, erzählt Krahn. Heute ist es eines der wichtigsten Tools für die Nutzer. Urlaubsinteressenten können hier ganz gezielt Anfragen stellen nach einem bestimmten Urlaubsort, zu einer bestimmten Reisezeit, in Verbindung mit Flug- und Unterkunfts-Schnäppchen. Die Nutzer bekommen keine computergenerierten Ergebnisse hingeworfen, sondern individuelle Antworten von real existierenden Mitarbeitern. Die Urlaubsguru-Schnäppchenjäger beantworten täglich in Wechselschichten von 7.00 bis 22.00 Uhr im Forum die Anfragen der Kunden. Und weil die Nachfrage groß ist nach Filterfunktionen wie Abflughäfen, Reisetermine und Reiseziele, sollen diese Funktionen zügig ausgebaut werden.

Foto

Angefangen hat alles mit privatem Reisefieber. Daniel Krahn und seine Freundin waren so oft unterwegs, dass Freunde und Bekannte sich verwundert fragten, wie die beiden sich so viele Urlaube leisten konnten. Daniel Krahn sagte dann immer: „Man muss nur richtig im Netz suchen, da findet man ständig super günstige Schnäppchen.“ Auch die Freunde und die Freunde der Freunde begannen sich für die Urlaubsschnäppchen zu interessieren, beauftragten aber Krahn mit der Suche. So saßen er und sein IT-Kollege oft nach Feierabend zusammen und durchforsteten das Netz nach günstigen Reisen und Flügen. Mit den ersten Provisionen über Affilinet und Zanox war die Krahn & Marx GbR geboren.

Viral Marketing

Schon jetzt hat Urlaubsguru.de ein multinationales Team mit italienischen, österreichischen, polnischen, holländischen und irischen Mitarbeitern. Neben dem deutschen Blog gibt es inzwischen auch ein österreichisches, polnisches und ein holländisches, weitere europäische sollen 2014 hinzukommen. Die Mitarbeiter kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen, eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Urlaubsguru zu werden, ist die große Affinität zum Reisen. Teure Marketinginvestitionen konnten die Urlaubsgurus sich bislang sparen, allein durch Viral Marketing – mit inzwischen 1,2 Millionen Fans auf Facebook – sind sie bekannt geworden. Nachdem Daniel Krahn und Daniel Marx ein Jahr lang Gas gegeben haben, brauchen sie jetzt selbst erst mal Urlaub. Ein passendes Schnäppchen für eine Auszeit zu finden, dürfte das geringste Problem sein.

„TV-Newcomer 2014“ ist eine Kooperation zwischen deutsche-startups.de und der Kommunikations- und Mediaagentur D.C. Media Networks. Weitere Informationen dazu auf www.dcmn.com.

Morgen stellen wir sommelier-prive.de vor.