10 neue Crowd-Deals BiteBox, chocri, Geile Weine, allbranded, fraisr und mehr

Crowdinvesting etabliert sich immer mehr als Geldquelle für Start-ups. Gefühlt jeden Tag startet auf einer der vielen Plattformen eine neue Schwarmfinanzierung. Mit unseren Crowd-Deals werfen wir regelmäßig einen Blick auf Start-ups, die versuchen via Crowdinvesting Geld einzusammeln.
BiteBox, chocri, Geile Weine, allbranded, fraisr und mehr

Immer mehr junge deutsche Start-ups suchen auf Crowdinvesting-Plattformen wie Companisto, Innovestment oder Seedmatch Geld. Diesmal suchen BiteBox, chocri, MeineSpielzeugkiste.de, Geile Weine, allbranded.de, fraisr, nichtraucher.de, Paart, Testando und Photocircle.

BiteBox sucht 500.000 Euro

Lecker: BiteBox, eine Box für gesunde Snacks an den Arbeitsplatz, sucht weiter bis zu 500.000 Euro – siehe Companisto. “Seit Mai 2012 haben bereits über 600 Geschäftskunden bei uns bestellt. Darunter auch so prominente (und als wegweisend geltende) Kunden wie Facebook, Google oder PayPal. Dazu haben wir seit Beginn der BiteBox über 7.500 Endkunden im Abo bedienen können. Insgesamt haben wir so bereits über eine halbe Millionen Snackschalen in ganz Deutschland verkauft”, teilt das Start-up mit.

chocri sucht 400.000 Euro

Schokolade: Der Online-Shop chocri, der zuletzt 3,4 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete, sucht momentan 400.000 Euro – siehe Innovestment. “Neben dem eigenen erfolgreichen Shop für individuelle Schokolade, betreibt chocri Webseiten für Kunden wie Coca Cola, Ritter Sport oder Hussel”, teilt das Unternehmen mit. Ein erstaunlicher Weg, immerhin wird das Unternehmen seit 2010 von Ritter Sport unterstützt. Mit dem neuen Geld will chocri mit seiner individuellen Schokolade “nun auch Europa erobern”.

MeineSpielzeugkiste.de sucht 300.000 Euro

Spieltrieb: MeineSpielzeugkiste.de sucht weiter erneut Crowd-Geld – siehe Companisto. Diesmal sollen es bis zu 300.000 Euro sein. Der Online-Spielwarenverleih sammelte bereits Anfang dieses Jahres 100.000 Euro per Crowdinvesting ein. “Die Begeisterung und Unterstützung der Crowd hat alle unsere Erwartungen übertroffen”, sagt Geschäftsführer Florian Spathelf. “Wir haben ein erstes Startkapital zur Entwicklung unseres Produkts bekommen, aber auch ein großes Medienecho sowie unterschiedliche Unterstützung unserer Crowdinvestoren. Damit haben 370 Anleger aus der Idee ein richtiges Unternehmen gemacht.” Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben inzwischen “über 500 zufriedenen Abonnenten”.

Geile Weine sucht 200.000 Euro

Weinselig: Geile Weine, ein Online-Shop für “moderne Weinkunden”, sucht weiter 200.000 Euro – siehe Seedmatch. “Geile Weine hat sich als Marke mit dem Fokus auf die junge internetaffine Zielgruppe optimal für den anstehenden Wachstum im E-Commerce positioniert. Das Erlösmodell von Geile Weine basiert im Wesentlichen auf der Marge, die beim Einkauf und Verkauf der Produkte erzielt wird. Geile Weine kauft fast ausschließlich direkt beim Hersteller bzw. Erzeuger der Weine ein”, teilt das Start-up mit. Seit Oktober 2013 ist Geile Weine online. Von “über 250 erfüllten Endkundenbestellungen mit einem fünfstelligen Umsatz” berichtet das junge Unternehmen.

allbranded.de sucht 250.000 Euro

Werbeartikel: allbranded.de, ein Online-Shop für Werbemittel und Werbegeschenke, sucht momentan 250.000 Euro – siehe Seedmatch. “Unser Ziel ist es, Marktführer auf dem Gebiet der Online-Bestellungen von Werbeartikeln zu werden. Der Werbemittelmarkt in Deutschland ist hart umkämpft, doch nur eine Handvoll Konkurrenten bietet einen Online-Shop mit Kaufabschluss an”, teilt das Start-up mit. Nach eigenen Angaben erwirtschaftete allbranded.de 2013 einen Umsatz in Höhe von
rund 250.000 Euro.

fraisr sucht 150.000 Euro

Social-Social-Commerce: Das Social-Commerce-Start-up fraisr, bei dem Online-Händler und große Spendenorganisationen unkompliziert und schnell zusammenarbeiten können, sucht weiter bis zu 150.000 Euro – siehe Seedmatch. “Die absoluten Zahlen sind zwar noch überschaubar (Umsatzprognose für 2013: 5.000 Euro, vorläufiges Ergebnis für 2013: 6.037 Euro), aber die Übererfüllung unserer eigenen Umsatzprognose zeigt dennoch, dass sich das positive Feedback unserer Händler auch quantitativ niederschlägt: Spendenprodukte sorgen für mehr Umsatz im E-Commerce”, teilt das Start-up mit.

nichtraucher.de sucht 100.000 Euro

Entwöhnung: nichtraucher.de, ein “Internetportal zum Thema Rauchentwöhnung” sucht momentan 100.000 Euro – siehe Companisto. “Die starke Domain, das schlüssige Konzept und das enorme Marktvolumen alleine machen Nichtraucher.de interessant. Die momentane Situation der Gesundheitsindustrie kommt nichtraucher.de jedoch in besonderer Weise zugute. Denn die Digitalisierung der Branche steht noch am Anfang”, teilt das Start-up aus dem Hause Covus mit. Für das Jahr 2015 peilt das Unternehmen 50.000 Kunden an, “wodurch nichtraucher.de einen Umsatz von 3 Millionen Euro und einen Profit von 1,6 Millionen Euro erzielen wird”.

Paart sucht 100.000 Euro

Party: Paart, eine Online-Community fu?r privates Event-Sponsoring, sucht weiter bis zu 100.000 Euro – siehe Innovestment. “Nach bereits über 5.500 veranstalteten Privat-Events im Rahmen von ca. 30 Kampagnen sind wir überzeugt auf dem richtigen Weg zu sein, um Unternehmen und Markenartiklern eine universelle und auf Full-Service ausgerichtete Möglichkeit zur direkten Ansprache von Konsumenten an die Hand zu geben”, teilt das Start-up mit.

Testando sucht 100.000 Euro

Gäste: Testando, eine Plattform rund um das Thema Mystery-Tests von Gastro- und Hotelbetrieben, sucht weiter bis zu 100.000 Euro – siehe Innovestment. “Wir haben Testando Anfang 2012 gegründet und sind im Mai 2012 live gegangen. Wir konnten mit 295 Tests 2012 rund 18.954 Euro Umsatz erzielen. Im Jahr 2013 konnten wir die Test Anzahl auf 756 Tests steigern und damit rund 60.000 Euro Umsatz generieren”, teilt das Start-up mit. Für dieses Jahr ist der nationale Roll-out geplant – bisher bearbeitet das Unternehmen München.

Photocircle sucht 30.000 Euro

Künstlerisch: Die Fotoplattform Photocircle sucht weiter bis zu 30.000 Euro – siehe startnext. “Unser Ziel ist es mit der Kampagne Geld für eine Galerie hier in Berlin sammeln, die sich mit dem Thema nachhaltige Fotografie beschäftigen soll. Der Betrag alleine wird wohl nicht reichen, aber es ist so etwas wie ein Startschuss. Wir haben auch einen gemeinnützigen Verein gegründet, der dann regelmäßig Ausstellungen organisieren wird und sich auch um die Projektarbeit kümmert”, sagt Photocircle-Macher Thomas Heinrich. Photocircle verkauft nicht nur Kunstdrucke – garniert ist das Ganze mit einer ordentlichen Portion sozialer Verantwortung – siehe “Photocircle verkauft Kunstdrucke“.

Tipp: Crowdinvesting ist in aller Munde. Siehe auch “6 Crowdinvesting-Plattformen im Vergleich” und “5 weitere Crowdinvesting-Plattformen im Vergleich“.

Foto: Close-up of one Euro coin partially inserted into the slot of a silver piggy bank from Shutterstock